| 00:00 Uhr

Viele Talente, aber zu wenig Platz

 Auf den Trainingsplätzen in Homburg, hier bei der U13, ist immer mächtig viel los. Foto: Hagen
Auf den Trainingsplätzen in Homburg, hier bei der U13, ist immer mächtig viel los. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Homburg. Mit seiner ausgezeichneten Nachwuchsarbeit hat sich der FC Homburg in der Region einen Namen gemacht. Das aber stellt den Verein vor Probleme: Es fehlt an geeigneten Trainingsmöglichkeiten für die mehr als 200 jungen Spieler. Markus Hagen

Rückblende: Am 15. Juni 2015 standen sich im entscheidenden Spiel um die U15-Meisterschaft in der Verbandsliga der FC Homburg und die JFG Saar gegenüber. Jubeln durften nach 80 Minuten die Spieler der Grün-Weißen. Mit 3:1 setzten sich die Nachwuchskicker des FCH durch. Ausgelassen feierten die jungen Homburger damals auf dem Rasen den Aufstieg.

Jetzt spielt die U15 spielt eine Klasse höher in der Regionalliga Südwest. Zum Saisonauftakt am Samstag wird das Team von Trainergespann Peter Anyloibi/Julian Zimmermann, den Nachfolgern von Meistertrainer Dimitrije Dimitrijevic, um 14.30 Uhr bei der JFG Schaumberg-Primstal antreten. Zweifelsohne ist diese U15 das Aushängeschild der Nachwuchsabteilung des Regionalligisten FC Homburg . Aber auch die anderen Mannschaften gehören den höchsten Ligen des Saarlandes an. Die U19 wird weiterhin von Michael Berndt trainiert. In der letzten Saison wurde man Vierter in der Verbandsliga Saar. Diesen Rang möchte man auch in der neuen Spielzeit bestätigen. Vielleicht ist aber sogar noch etwas mehr drin, hofft Daniel Schmitz, Jugend-Organisationsleiter beim FC Homburg : "Unsere U19 will ein Wort um die Meisterschaft in der Verbandsliga Saar mitsprechen. Insgeheim träumen wir schon vom Aufstieg in die Regionalliga." Gleiches gelte auch für die U17 des FCH, die weiter von Dimitrijevic trainiert wird.

Kilian unterstützt U13

Erfreulich ist auch die Entwicklung der zweiten U15-Mannschaft des FC Homburg . Sie spielt erstmals seit einigen Jahren um die Qualifikation zur Verbandsliga Saar. Das erste U13-Team der Grün-Weißen wird in der Sondergruppe Saar in die Saison starten. Trainer Julian Zimmermann steht als besonderer Pate Andre Kilian, Mittelfeldspieler des Regionalligateams der Homburger, zur Verfügung. Die zweite U13-Mannschaft wird in der Qualifikationsrunde Ostsaar starten. "Beim FC Homburg haben wir alle Jugend-Alterklassen besetzt, das gibt es im Saarland nur bei wenigen Vereinen", betont Schmitz. So wird der FCH auch in dieser Saison mit zwei U11, einer U9 und einer U7 in den Spielbetrieb starten.

Die Nachwuchsarbeit steht bei den Saarpfälzern hoch im Kurs. In den obersten Jugendklassen wird mindestens dreimal in der Woche trainiert. Das führt allerdings auch zu Problemen, die Zahl der Trainingsplätze ist begrenzt. "Um die zahlreichen Einheiten bei der U19 bis zur U15 durchzuziehen, müssen wir auch auf andere Plätze im Stadtgebiet ausweichen", erklärt Schmitz. Der vor einigen Jahren vor dem Waldstadion angelegte Kunstrasenplatz ist fast immer mit zwei Jugend-Mannschaften belegt, teilweise sogar mit dreien, die gleichzeitig trainieren. Der seit Jahren anvisierte Ausbau des Rasenplatzes - vorgesehen sind zwei Plätze - hinter dem Stadion verzögert sich aus finanziellen Gründen. Die Verantwortlichen der FCH-Jugendabteilung, die von Jugendkoordinator Oliver Müller und Jugendleiter Kai Klein geleitet wird, hoffen, dass sich bald etwas tut.