| 20:05 Uhr

Viele Fehler, keine Tore, keine Punkte

 Nur in dieser Szene am Boden: Christian Telch (re.) setzte sich mit Trier klar gegen Homburg um Steven Kröner (li.) durch. Foto: hagen
Nur in dieser Szene am Boden: Christian Telch (re.) setzte sich mit Trier klar gegen Homburg um Steven Kröner (li.) durch. Foto: hagen FOTO: hagen
Trier. Der FC Homburg kommt nach der Pause nicht in Fahrt. Die Mannschaft von Trainer Jens Kiefer verlor das Südwest-Derby bei Eintracht Trier mit 0:3 klar. In der Offensive sind die Grün-Weißen bisher zu ungefährlich. Markus Hagen

Mit dem 0:3 noch gut bedient, statt Wiedergutmachung. So das Fazit für den FC Homburg, der nach dem 0:4 bei Hoffenheim II auch beim Tabellendritten der Regionalliga Südwest, Eintracht Trier , eine klare Pleite kassierte. Nur 70 Minuten konnte das Team von Trainer Jens Kiefer einigermaßen dagegenhalten.

"Zunächst war das Spiel offen. Beide warfen kämpferisch alles in die Waagschale. Torchancen gab es eigentlich keine", fasst Kiefer das Geschehen der ersten 45 Minuten zusammen. Nachdem Timo Cecen (4.) einen Kopfball aus günstiger Distanz genau auf den ansonsten beschäftigungslosen Trierer Keeper Chris Keilmann abgab, sahen die über 2400 Zuschauer anschließend fast nur Mittelfeldgeplänkel. Viele Abstimmungsprobleme und Fehlpässe dominierten die Partie. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe Trier die erste Chance hatte. Der Ex-Homburger Denis Gerlinger schoss aus 14 Metern jedoch harmlos auf das Tor von David Buchholz. Dieser stand dann aber im zweiten Abschnitt oft im Brennpunkt.

Trier spielte nun aggressiver, aber auch effektiver und war nun torgefährlich. Die Gäste-Defensive geriet immer mehr unter Druck. Ein 22-Meter-Aufsetzer von Christian Telch, der knapp am Homburger Kasten vorbeistrich, sorgte für die erste Torgefahr in der zweiten Hälfte (48.). Sieben Minuten später wurde die Eintracht mit der Führung durch Chales Nosike Rugg (55.) belohnt. Buchholz verhinderte gegen Patrick Lienhard noch das 0:2 (65.). Doch plötzlich hatten die Grün-Weißen die Chance zum Ausgleich: Doch Kai Hesse köpfte freistehend aus sechs Metern Eintracht-Schlussmann Keilmann in die Arme. Es war nur ein kurzer Hoffnungsmoment für die wenigen mitgereisten FCH-Fans. Die sahen nur noch Möglichkeiten für die Moselaner. FCH-Mittelfeldspieler André Kilian leitete mit einem Fehlpass in der Rückwärtsbewegung den Trierer Angriff zum 2:0 durch Rugg ein (70.). Buchholz lenkte einen Telch-Schuss danach über das Tor (73.). Nach Fehler von Emil Noll versemmelte Rugg das 3:0, das in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Daniel Hammel fiel.

"Die Niederlage war verdient, weil wir nach dem 0:1 viel zu viele Fehler machten", ärgert sich Kiefer. Besonders über die letzten zwei Minuten. Der eingewechselte Chadli Amri sah nach seiner gelben Karte im Gerangel mit Trierers Torge Hollmann Gelb-Rot (91.), sorgte nach seinem Gang vom Platz mit Gesten für Unruhe auf der Tribüne. Kiefer: "Das hat ein internes Nachspiel für ihn."

Nach dem verdienten Sieg der Trierer um Trainer Peter Rubeck bleibt für den FCH als nun Neunter in dieser Runde nur noch die Hoffnung Saarlandpokal. Am Mittwoch geht's dort im Viertelfinale zum Oberligisten FC Hertha Wiesbach. Mit einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Heimsieg über Aufsteiger Bahlinger SC hat die SV Elversberg ihren zweiten Platz gesichert. Florian Bichler (11.) traf zur Pausenführung. Nachdem der Bahlinger Yannik Häringer (54.) wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, hatte es die SVE leicht, in der Schlussphase den knappen Pausenvorsprung zu erhöhen. Markus Obernosterer (76.) und wieder Bichler (87.) trafen. Mit einem schwachen 0:0 beim Vorletzten SV Spielberg verspielte der 1. FC Saarbrücken am Sonntag endgültig seine letzte Chance auf einen der beiden ersten Tabellenplätze. Bereits am Samstag verlor Schlusslicht SV Saar 05 sein Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II mit 1:3.

Zum Thema:

Auf einen Blick:FC Homburg: Buchholz - Eichmann (65. Amri), Fischer, Noll - Gallego (77. Gaebler), Gaiser, Kröner (77. Steimetz), Kilian, Stegerer - Cecen, Hesse;Tore: 1:0 (55.) Rugg, 2:0 (70.) Rugg, 3:0 (90.+2) Hammel ;Gelb: Gerlinger, Dingels, Riedel (Trier ) - Kröner, Fischer, Gallego, Amri (Homburg);Gelb-Rot: Amri (90.+1); Zuschauer: 2456. mh