| 20:38 Uhr

Hallenfußball
VG-Turnier nach Weihnachten in Thaleischweiler

Thaleischweiler/Wallhalben. Bereits zum 34. Mal steht zwischen Weihnachten und Neujahr das große Hallenfußball-Turneir der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben auf dem Programm. Vom 27. bis 29. Dezember rollt in der Integrierten Gesamtschule Thaleischweiler der Ball. Das dreitägige Spektakel lockte in den vergangenen Jahren jeweils rund 1500 Zuschauer an. Eine große Rolle für die Attraktivität ist vor allem die Klassenvielfalt, aus denen die beteiligten Mannschaften kommen, von der C-Klasse bis zur Verbandsliga. Dazu gesellen sich die vielen Derbys, die kein Verein verlieren will. Mit dabei sind 13 der inzwischen noch 14 Vereine der neuen Verbandsgemeinde. Als einziger Verein ist diesmal überraschend der SC Weselberg nicht mit am Start, obwohl er zwei Teams im Spielbetrieb hat. Die Begründung dazu liefert Weselbergs Coach Attila Baum: „Wir haben zu viele angeschlagene Spieler, die nicht in der Halle auflaufen können oder nicht wollen. Ich akzeptiere das, obwohl ich selbst gerne in der Halle gespielt habe.“

Bereits zum 34. Mal steht zwischen Weihnachten und Neujahr das große Hallenfußball-Turneir der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben auf dem Programm. Vom 27. bis 29. Dezember rollt in der Integrierten Gesamtschule Thaleischweiler der Ball. Das dreitägige Spektakel lockte in den vergangenen Jahren jeweils rund 1500 Zuschauer an. Eine große Rolle für die Attraktivität ist vor allem die Klassenvielfalt, aus denen die beteiligten Mannschaften kommen, von der C-Klasse bis zur Verbandsliga. Dazu gesellen sich die vielen Derbys, die kein Verein verlieren will. Mit dabei sind 13 der inzwischen noch 14 Vereine der neuen Verbandsgemeinde. Als einziger Verein ist diesmal überraschend der SC Weselberg nicht mit am Start, obwohl er zwei Teams im Spielbetrieb hat. Die Begründung dazu liefert Weselbergs Coach Attila Baum: „Wir haben zu viele angeschlagene Spieler, die nicht in der Halle auflaufen können oder nicht wollen. Ich akzeptiere das, obwohl ich selbst gerne in der Halle gespielt habe.“

Somit werden zwei Vierergruppen und zwei Dreiergruppen an den Start gehen. In der ersten begegnen sich Titelverteidiger SG Rieschweiler, Oberarnbach, Battweiler und die SG Harsberg. In Gruppe zwei treffen Rieschweiler II, Höhfröschen und Knopp/Wiesbach aufeinander, in der dritten Gruppe die SG Thaleischweiler, der SV Herschberg, der SC Winterbach und der TuS Maßweiler. In Gruppe vier spielen der SV Höhmühlbach, Gastgeber FK Petersberg und der VfL Wallhalben.

Die beiden Vorrundenspieltage finden am Mittwoch und Donnerstag statt. Die Endrunde mit jeweils den beiden Ersten der vier Vorrundengruppen folgt am Freitag, 29. Dezember. An allen drei Spieltagen ist der Beginn um 18 Uhr.