| 00:00 Uhr

Verhandlungen für eine Woche auf Eis gelegt

 Teammanager Heiner Semar (li.), der Vorsitzender Richard Denger (re.) und der neue Trainer Adis Herceg starten in die Saison. Foto: Verein
Teammanager Heiner Semar (li.), der Vorsitzender Richard Denger (re.) und der neue Trainer Adis Herceg starten in die Saison. Foto: Verein FOTO: Verein
Zweibrücken. Die personellen Verhandlungen ruhen beim Fußball-Regionalligisten SVN Zweibrücken für eine Woche. Der neue Trainer, Adis Herceg, ist auf Heimaturlaub in Bosnien. Trainingsauftakt beim SVN ist am Sonntag, 22. Juni. Werner Kipper

Beim Fußball-Regionalligisten SVN Zweibrücken ruhen in dieser Woche die Vertragsverhandlungen mit Spielern. Der Grund: Der neue Trainer des Tabellensiebten, Adis Herceg, der in der vergangenen Woche verpflichtet worden war, ist zurzeit in seiner bosnischen Heimat. Seine Familie war auch von dem verheerenden Hochwasser vor einigen Wochen betroffen. Der 35-Jährige, der vom baden-württembergischen Vizemeister TSV Grunbach gewechselt ist, wird anschließend mit Teammanager Heiner Semar weiter den Kader für die neue Saison zusammenstellen. "Wir rechnen mit rund 20 Feldspielern und zwei Torhütern", hatte Heiner Semar in der vergangenen Woche angekündigt. Bisher liegen die Unterschriften von den bisherigen Stammspielern Thorsten Hodel (Torhüter) und den Abwehrspielern Daniel Meisenheimer und Andreas Backmann vor. Auch mit Christian Telch, der im Mittelfeld die Fäden gesponnen hat, plant der Verein weiter. Gleichzeitig wurden die Verträge mit den Neuzugängen der Winterpause, Heraldo Jorrin und Timo Helfrich, in der vergangenen Woche um eine weitere Saison verlängert (wir berichteten). Ein genaueres Bild über Mihail Dufuor und Sayfedine El Khadem will sich der SVN-Trainer in einem Probetraining mit Gastspielern am Samstag, 21. Juni, im Westpfalzstadion verschaffen, ehe am 22. Juni ab elf Uhr offizieller Trainingsauftakt ist. Als Neuzugänge stehen bereits Jannik Sommer von Eintracht Frankfurt II, Simon Maurer (SC Idar-Oberstein) und Florian Nellec (FK Pirmasens) fest.

Teammanager Semar weiß, dass die Zweibrücker vor einer "schweren Saison" stehen. Nicht verschweigen wollte der Unternehmer, dass der neue Trainer mit einem weitaus geringeren Etat auskommen muss. "Wir werden vermutlich wieder Spieler verpflichten, die andere Vereine nicht haben wollen", unkte Heiner Semar.