| 20:50 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Verdientes Remis gegen den Spitzenreiter

Eine starke Leistung zeigte Regionalligaspieler Gaetano Giordano (links) für das Saarlandligateam des FC Homburg gegen die SV Elversberg II.
Eine starke Leistung zeigte Regionalligaspieler Gaetano Giordano (links) für das Saarlandligateam des FC Homburg gegen die SV Elversberg II. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der FC Homburg II holt in der Saarlandliga durch ein 2:2 einen verdienten Punkt gegen Ligaprimus SV Elversberg II. Von Markus Hagen

„Schade, da war sogar ein Sieg möglich“, meinte Valdrin Dakaj, Stürmer der U23 des FC Homburg nach dem 2:2 am Sonntagnachmittag gegen den Tabellenführer der Saarlandliga, den SV Elversberg II. Man habe sehr gut mitgespielt, es leider aber nicht verstanden, trotz zweimaliger Fühung den Sieg unter Dach und Dach zu bringen. So sah es auch FCH-Trainer Andreas Sorg: „Mit etwas mehr Konsequenz in der Defensive hätten wir die 2:1-Führung über die Zeit bringen können.“

Optimal begann das Heimspiel für den FC Homburg II, der mit Sven Sökler, Gaetano Giordano, Luca Plattenhardt, Marco Gaiser, Christian Lensch und Michael Müller gleich sechs Spieler aus dem Regionalligakader der Grün-Weißen in der Startelf aufbot. Ein schnell ausgeführter Einwurf von Mannschaftskapitän Tim Klotsch zu Valdrin Dakaj überraschte die Elversberger Hintermannschaft. Dakaj tauchte frei vor SVE-Torhüter Leon Thome auf, den er mit einem Heber nach fünf Minuten zur 1:0-Führung überwand. Der FC Homburg bot ein offenes Spiel. Elversberg hatte durch Kai Merk (17.) die erste Möglichkeit. Aber der Ball ging genau auf FCH-Torwart Eric Höh. Zwei Minuten später ging ein 20-Meter-Freistoß aus halbrechter Position von Giordano mittels Aufsetzer nur knapp.

Danach hatte der FC Homburg II Glück, dass die SV Elversberg II gleich drei glasklare Möglichkeiten durch Steffen Bohl (26.) und Mike Scharwarth (29. und 42.) für die nun spielerisch besseren Gäste vergab.



Der FC Homburg II hielt aber auch im zweiten Spielabschnitt kämpferisch dagegen und hatte durch Valdrin Dakaj (50.) die nächste Möglichkeit zur erneuten Führung. Den bis zu diesem Zeitpunkt fälligen Ausgleich markierte Kai Merk (56.) freistehend aus halbrechter Position. Doch der FCH II zeigte sich wenig geschockt und ging nach einem Klasse-Konter erneut in Führung. Über Lensch und Giordano lief der Angriff schnell über die rechte Seite, den Joel Ebler zum 2:1 (68.) für den FC Homburg abschloss. Elversberg tat sich schwerer, hatte aber durch Jackson Coutney (75.) die nächste Möglichkeit.

Drei Minuten später nutzte Scharwath eine Chance zum 2:2 (78.). Giordanos Kopfball auf das Elversberger Tor (80.) aus fünf Metern ging auf Torhüter Thome. Für die SVE vergaben Steffen Bohl (82.) und Schrwarth (84.) den Sieg, den aber auch für den FC Homburg II Christian Lensch (86.) auf dem Fuß hatte. „Letzten Endes ging das 2:2 in Ordnung“, zog Sorg sein Fazit. Er wünsche sich Woche für Woche solche Leistungen für seine Mannschaft, mit denen man sich dann aus der Abstiegszone lösen könne.