| 21:11 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Verbandsliga Südwest: SGR versagt vor dem Tor

TuS Hohenecken – SG Rieschweiler 1:1 (0:0) Rieschweilers Co-Trainer Frederic Stark saß noch lange kopfschüttelnd auf der Trainerbank. Seine Spieler verließen derweil mit versteinerten Mienen den Platz. „Ich verstehe nicht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Da muss man den Ball einfach mal weg treten und nicht versuchen wollen, den Gegner auszuspielen“, ärgerte sich Stark darüber, wie der Ausgleich in der Schlussminute zustande kam. Von Fritz Schäfer

TuS Hohenecken – SG Rieschweiler 1:1 (0:0) Rieschweilers Co-Trainer Frederic Stark saß noch lange kopfschüttelnd auf der Trainerbank. Seine Spieler verließen derweil mit versteinerten Mienen den Platz. „Ich verstehe nicht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben. Da muss man den Ball einfach mal weg treten und nicht versuchen wollen, den Gegner auszuspielen“, ärgerte sich Stark darüber, wie der Ausgleich in der Schlussminute zustande kam.

Nach dem Ballgewinn spielte Hohenecken den Ball schnell in die Spitze, wo sich Heraldo Jorrin durchsetze und einschoss. „Aber wir hätten allein in der ersten Halbzeit schon vier, fünf Tore machen müssen“, machte der Trainer die schwache Chancenauswertung für den verpassten Sieg aus.

Nach einem ausgeglichenen Beginn vergaben ab der 25 Minute Dennis Becker (2) und Christian Zech nach guten Angriffen über außen. In der 35. Minute lief Becker allein aufs Tor. Er passte auf den mitgelaufenen Tobias Leonhard. Doch das Zuspiel war zu ungenau. So verpuffte auch diese Chance. Und dann kam bei einem Lattenschuss von  Janik Greinert auch noch Pech dazu. Für das gute Herausspielen könne man „sich nichts kaufen. Nur Tore zählen“, sagte Stark.



Nach der Pause waren die Gäste nicht mehr so dominant. Hohenecken kam jetzt auch zwei Mal gefährlich vors Rieschweiler Tor. Die SGR hatte dennoch weiter die besseren Chancen. Daniel Preuß scheiterte zwei Mal am einheimischen Torhüter, ehe er in der 86. Minute die SGR hoch verdient in Führung brachte.