| 21:13 Uhr

Verbandsliga Südwest
Verbandsliga Südwest: SGR mit verdienter Niederlage

Hassia Bingen - SG Rieschweiler 0:0 () „Ordentlicher Auftakt“, war der erste Kommentar von Rieschweilers Trainer Björn Hüther. „In Bingen muss man erst Mal bestehen. Das hat die Mannschaft gut gemacht.“ In der ersten Hälfte hatte Rieschweiler sogar mehr vom Spiel. Dabei verpasste Manuel Megel die Führung. Sein Schuss nach einem Abpraller wehrte der einheimische Torhüter ab. Trotz der Überlegenheit kam Rieschweiler zu keiner weiteren klaren Chance. „Wir haben zwar gut im Mittelfeld gespielt. Aber die Binger Defensivreihe stand gut.“ Auf der anderen Seite kamen auch die Gastgeber nicht gefährlich vors Rieschweiler Gehäuse. Hier war die Defensivabteilung der Gäste den Offensivspielern überlegen.

SG Rieschweiler – SG Eintracht Bad Kreuznach 2:5 (0:1) „Das Spiel haben wir verdient gewonnen“, erkannte Rieschweilers Trainer Björn Hüther die Niederlage ohne Umschweife an. „Das war ein schlechtes Spiel von uns. Wir haben alles vermissen lassen, was man braucht.“ Schon früh im Spiel lief bei der SG Rieschweiler nach vorne wenig zusammen. Doch auch Bad Kreuznach brannte kein Feuerwerk ab. So spielte sich in der ersten Halbzeit das Geschehen fast nur im Mittelfeld ab. Torraumszenen waren Mangelware. Eine der wenigen gefährlichen Angriffe schloss in der 40. Minute Guerkan Satici zur Führung ab. Kurz nach der Pause legte Niklas Paulus nach. Nach dem Anschlusstreffer von Christian Zech (59.) nach Vorarbeit von Janik Greinert keimte kurz Hoffnung bei den Gastgebern auf. Doch die währte nur kurz. In der 65. Minute stellte Bahri Bayir den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. „Dann war das Spiel gelaufen“, sagte Hüther. Zumal Rieschweiler nach dem Anschluss auch keine klare Tormöglichkeit herausspielte. Fabian Scheick und Satici bauten in der 75. und 80. Minute die Führung weiter aus. Das 2:5 durch Nico Freiler in der 85. Minute nach Zuspiel von Daniel Preuß war nur noch Ergebniskosmetik.