| 21:30 Uhr

Verbandsliga Südwest
Verbandsliga Südwest: SGR kommt unter die Räder

Hassia Bingen - SG Rieschweiler 0:0 () „Ordentlicher Auftakt“, war der erste Kommentar von Rieschweilers Trainer Björn Hüther. „In Bingen muss man erst Mal bestehen. Das hat die Mannschaft gut gemacht.“ In der ersten Hälfte hatte Rieschweiler sogar mehr vom Spiel. Dabei verpasste Manuel Megel die Führung. Sein Schuss nach einem Abpraller wehrte der einheimische Torhüter ab. Trotz der Überlegenheit kam Rieschweiler zu keiner weiteren klaren Chance. „Wir haben zwar gut im Mittelfeld gespielt. Aber die Binger Defensivreihe stand gut.“ Auf der anderen Seite kamen auch die Gastgeber nicht gefährlich vors Rieschweiler Gehäuse. Hier war die Defensivabteilung der Gäste den Offensivspielern überlegen.

TuS Rüssingen - SG Rieschweiler 5:0 (2:0) ) Bereits in der ersten Minute köpfte Bartosz Franke einen Freistoß von Ibrahim Anli zur Rüsinger Führung ins Tor. Acht Minuten später legte Franke mit einem Freistoßtreffer nach. Danach waren die Rieschweiler erstmal geschockt. Rüssingen bestimmte das Geschehen. Nach guten Spielzügen ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Erst nach einer halben Stunde erholte sich Rieschweiler. Die Gäste kamen jetzt auch zu einigen Angriffen. Doch daraus resultierten lediglich wenige klare Tormöglichkeiten. Die Angriffe waren nicht zwingend genug. So überstand Rüssingen auch die beste Phase der Gäste ohne Gegentor. Auch die zweite Halbzeit begann mit einem schnellen Rüssinger Treffer. Ibrahim Anli erhöhte in der 48. Minute auf 3:0. Drei Minuten später gab es gegen Rieschweiler eine Rote Karte. Diese Rückschläge steckte Rieschweiler nicht mehr weg. Die Gastgeber bestimmten deutlich das Geschehen. Rieschweiler beschränkte sich nur noch auf die Abwehr, ohne weitere gefährliche Angriffe verhindern zu können. In der 57. Minute erzielte auch Anli seinen zweiten Treffer. In der 74. Minute markierte Sencer Koc nach einem weiteren gut vorgetragen Angriff den Endstand.