| 22:30 Uhr

Viel Feuer drin
Verbandsliga: Neue Trainer, neue Zuversicht bei der SGR

Rieschweiler. Bei der SG Rieschweiler gab es seit Sonntagabend viele Gespräche. Zum einen zwischen dem neuen Trainergespann Steffen Sprau, Christian Ohlinger und Daniel Preuß, der schon bisher die zweite Mannschaft trainierte. Von Fritz Schäfer

Und zum anderen zwischen den Spielertrainern und den Spielern. „Wir haben aber nicht nur gesprochen. Wir haben am Dienstag intensiv trainiert. Da war gleich viel Feuer drin“, erklärt Sprau. Der Abwehrchef spürt auch eine „gute Stimmung im Team. Alle wollen angreifen.“ Deshalb geht Sprau das Spiel am Sonntag, 15 Uhr, bei Eintracht Bad Kreuznach „voller Zuversicht“ an. „Wir fahren nicht dorthin, um zu schauen was geht. Wir wollen den ersten Dreier einfahren.“ Die Mannschaft habe das Potenzial, in der Verbandsliga zu bestehen. „Wir müssen das aus den Spielern herauskitzeln.“

Trotz der Zuversicht werde die SGR in Bad Kreuznach „nicht ins offene Messer laufen“. Gegen Gau-Odernheim habe die Defensive gut gestanden. Das müsse auch jetzt erreicht werden. Dabei dürfe man allerdings keine Standards um den Strafraum zulassen. Das Unentschieden in der Nachspielzeit zuletzt resultierte aus einem Freistoß.

Kay Schlayer kehrt nach dem Urlaub ins Team zurück. Dagegen wird der am Sonntag schwerer verletzte Noel-Morice Weis länger ausfallen. Da die Zweite bereits am Freitag spielt, können die Trainer „aus dem Vollen schöpfen“. Nach dem Spiel am Sonntag hatte sich die SGR nach vier Spielen von Trainer Dirk Kapitulski getrennt (wir berichteten).