| 22:12 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Verbandsliga: Rieschweiler – Hauptsache gewonnen

SG Rieschweiler – SV Herschberg 3:0 (1:0) „Hauptsache gewonnen“, zog der Rieschweiler Trainer Björn Hüther das Positive aus dem Lokalderby. „Aber eigentlich war das viel zu wenig“, ärgerte sich Hüther dennoch über die Leistung. „Wir haben uns dem schwachen Gegner angepasst.“ Zum Spiel passte, dass sich ein SGR-Spieler noch eine Rote Karte abholte, nachdem es einen Freistoß gegen Herschberg wegen eines Foulspiels gegeben hatte. Von Fritz Schäfer

SG Rieschweiler – SV Herschberg 3:0 (1:0) „Hauptsache gewonnen“, zog der Rieschweiler Trainer Björn Hüther das Positive aus dem Lokalderby. „Aber eigentlich war das viel zu wenig“, ärgerte sich Hüther dennoch über die Leistung. „Wir haben uns dem schwachen Gegner angepasst.“ Zum Spiel passte, dass sich ein SGR-Spieler noch eine Rote Karte abholte, nachdem es einen Freistoß gegen Herschberg wegen eines Foulspiels gegeben hatte.

Rieschweiler hatte zwar von Anfang an mehr Ballbesitz. Aber erst in der 17. Minute prüfte Tobias Leonhard den Herschberger Torhüter mit einem Distanzschuss. In der 34. Minute eroberte sich Christian Zech bei einem Abschlag den Ball. Dann setzte er sich gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte mit einem Flachschuss den Führungstreffer. In der 35. Minute wurde ein Schuss von Gästespieler Jan Steinbach von SGR-Torhüter Dirk Jank gehalten. Nach der Pause kam Herschberg kaum noch in die Rieschweiler Hälfte. Zech (55.) und Nico Freiler (70.) trafen zum Endstand. Dazu verschossen die Gastgeber noch einen Strafstoß.