| 22:43 Uhr

Nachholspiele
Verbandsliga: Für die Palatia wird es langsam eng

FC Palatia Limbach - FC Lautenbach 0:2 (0:0) Lange Zeit sah es nach einem Punktgewinn für die Limbacher aus. Aber die Gäste aus Lautenbach schlugen dann doch zu, Martin Krolik traf zum 1:0. Limbach musste nun nach vorne mehr riskieren, wurde dann allerdings klassisch ausgekontert. Lucas Seitz sorgte in der 80. Minute mit dem zweiten Treffer der Gäste für die Vorentscheidung. Nach dieser Heimniederlage wird die Lage für die Limbacher im Abstiegskampf immer prekärer.

FC Palatia Limbach - FC Lautenbach 0:2 (0:0) Lange Zeit sah es nach einem Punktgewinn für die Limbacher aus. Aber die Gäste aus Lautenbach schlugen dann doch zu, Martin Krolik traf zum 1:0. Limbach musste nun nach vorne mehr riskieren, wurde dann allerdings klassisch ausgekontert. Lucas Seitz sorgte in der 80. Minute mit dem zweiten Treffer der Gäste für die Vorentscheidung. Nach dieser Heimniederlage wird die Lage für die Limbacher im Abstiegskampf immer prekärer.

SV Bliesmengen/Bolchen - SV Furpach 3:2 (1:0) Bliesmengen-Bolchen kontrollierte Ball und Gegner und führte durch einen Treffer von Patrick Vitt kurz vor der Pause mit 1:0. Mit dem 2:0 durch Matthias Munz (50.) und einem weiteren Treffer von Munz (63.) zum 3:0 schien die Partie zugunsten des Gastgebers bereits entschieden zu sein. Doch Sebastian Schmitt (69.) verkürzte für den Tabellendrittletzten aus Furpach auf 1:3. Nach dem 2:3 durch Benedikt Baltes wurde es überraschend noch einmal spannend. Bliesmengen/Bolchen brachte aber den verdienten Sieg dann doch noch über die Zeit und behielt die drei Punkte zuhause.

SG DJK Ballweiler/Wecklingen - FSV Jägersburg II 2:2 (2:2) Ballweiler erwischte einen guten Start in die Partie und ging schon nach acht Minuten durch Alexander Henrich in Führung. Die Freude hielt jedoch nicht lange an. Denn Paul Manderscheid glich nur sechs Minuten später in der offenen Partie aus. Spielertrainer Marco Meyer war nach 28 Minuten mit der erneuten Führung für die SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim zur Stelle, die aber Winterneuzugang Arbnor Quoroviqi für die Jägersburger zum 2:2-Pausenstand egalisierte. In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Die beiden Teams agierten auf Augenhöhe und so blieb es aus der Sicht des Gastgebers beim enttäuschenden 2:2.