| 21:36 Uhr

Nachholspiele
Verbandsliga: Deftige Klatsche für Ballweiler

FC Palatia Limbach – VfL Primstal II 1:1 (0:1) Über ein mageres Unentschieden kam Limbach gegen die abstiegsgefährdeten Primstaler auf eigenem Platz nicht hinaus. Primstal führte in einem umkämpften Spiel durch Stefan Schätzel nach 35 Minuten. Limbach ackerte und spielte aber auch nervös auf, ehe Tom Mohr nach 64 Minuten immerhin zum 1:1 ausglich. Limbach liegt zwei Spieltage vor Saisonende mit 34 Punkten auf Platz zwölf. Zum möglichen ersten Abstiegsrang (Platz 13), den zurzeit der VfL Primstal innehat, hat Palatia Limbach aber noch einen beruhigenden Fünf-Punkte-Vorsprung.

FC Palatia Limbach – VfL Primstal II 1:1 (0:1) Über ein mageres Unentschieden kam Limbach gegen die abstiegsgefährdeten Primstaler auf eigenem Platz nicht hinaus. Primstal führte in einem umkämpften Spiel durch Stefan Schätzel nach 35 Minuten. Limbach ackerte und spielte aber auch nervös auf, ehe Tom Mohr nach 64 Minuten immerhin zum 1:1 ausglich. Limbach liegt zwei Spieltage vor Saisonende mit 34 Punkten auf Platz zwölf. Zum möglichen ersten Abstiegsrang (Platz 13), den zurzeit der VfL Primstal innehat, hat Palatia Limbach aber noch einen beruhigenden Fünf-Punkte-Vorsprung.

SV Merchweiler – FSV Jägersburg II 1:2 (1:2) Aufsteiger Jägersburg zeigte eine starke Leistung beim Tabellennachbarn und Ligasiebten SV Merchweiler. In der dritten Minute ging das Team aus Jägersburg um Trainer Tim Harenberg durch Paul Manderscheid in Führung. Jägersburg war die bessere Mannschaft und erhöhte durch Arbnor Qoroviqi nach 33 Minuten auf 2:0. Diese Führung ging in Ordnung. Harenberg ärgerte sich dann über die Unkonzentriertheit seiner Elf, die kurz vor der Pause noch den Anschlusstreffer durch Valentin Meiser hinnehmen mussten. Das Spiel war nach dem Wechsel wieder offen. Mit viel Kampf verteidigte Jägersburg den knappen Vorsprung über die Zeit.

Spvgg Hangard – SG Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim 5:0 (3:0) Hangard war klar überlegen, während die Gästeelf enttäuschte und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine schwache Leistung bot. Fabian Adejemi traf zur Führung der Hangarder. Mit Treffern von Fabian Beringer und David Lerner hatte Hangard mit einer 3:0-Pausenführung die Punkte längst gesichert. Auch in der zweiten Halbzeit gab es keine Gegenwehr der SG. Hangard spielte weiter überlegen auf. Wieder war Lerner zur Stelle und Hangard führte mit 4:0. Schließlich schoss Marc Schäfer sogar zum 5:0-Endstand ein.