| 00:00 Uhr

VBZ nach holprigem Start im Halbfinale

 Hier behält Sascha Strass (SV Ixheim) die Oberhand, am Ende siegten aber Dominic Schwarz und die VB Zweibrücken mit 4:0. Foto: Wille
Hier behält Sascha Strass (SV Ixheim) die Oberhand, am Ende siegten aber Dominic Schwarz und die VB Zweibrücken mit 4:0. Foto: Wille FOTO: Wille
Zweibrücken. Mit einem glanzlosen, aber nie gefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg über den SV Ixheim zogen die VB Zweibrücken am gestrigen Abend ins Halbfinale der Zweibrücker Fußballstadtmeisterschaften in Oberauerbach ein. Dort wartet der Gewinner des Spiels TSG Mittelbach gegen SVN Zweibrücken. Christian Angel



Vom Anstoß weg versuchten die VBZ ihren Gegner direkt unter Druck zu setzen und hätten durch Dennis Hirt und Johannes Müller früh in Führung gehen können. Mit zunehmender Spieldauer trauten sich aber auch die Ixheimer mehr zu und hatten ihrerseits Möglichkeiten. Neuzugang David Resch scheiterte mit einem fulminanten Volleyschuss aus 20 Metern an der Latte (20.), nur drei Minuten später hatte Bujar Beqiri die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an VB-Torwart Dennis Becker. Mitten in diese Drangphase platzte dann Dennis Hirt, der im Ixheimer Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Johannes Müller zum 1:0 für die VBZ (27.). Mit der Führung im Rücken fand der Bezirksligist nun auch die Sicherheit im Spiel wieder und legte direkt nach. Auf Zuspiel von Hirt erzielte Christoph Horder per Flachschuss nur vier Minuten später das 2:0.

Zur Pause stellten beide Trainer ihre Teams um, wodurch der Spielfluss etwas ins Stocken geriet. Die VB standen gegen größtenteils harmlose Ixheimer gut in der Defensive und versuchten es immer wieder mit schnellen Kontern. Einen davon schloss Dennis Hirt in der 52. Minute mit dem 3:0 ab. Mit dem Schlusspfiff traf Steven Hörner nach schönem Zuspiel von Johannes Müller noch zum Endstand.

David Schwartz, neuer Spielertrainer der VBZ, zeigte sich nach dem Schlusspfiff nicht vollauf zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. "Mit den ersten zwanzig Minuten war ich nicht einverstanden, danach sind wir dann besser ins Spiel gekommen, und am Ende geht das Ergebnis auch in Ordnung", lautete sein Fazit. In einem engen und umkämpften Spiel setzte sich die AH-Mannschaft der VB Zweibrücken mit 3:2 (2:1) gegen den SV Ixheim durch. Daniel von Gyldenfeldt erzielte kurz vor dem Abpfiff den Siegtreffer für die Bewegungsspieler.

Beide Teams begannen die Partie abwartend, ehe Sven Lehberger den SVI nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung brachte. Nun wurden die VBZ wach und drehten das Spiel noch vor dem Seitenwechsel durch Treffer von Khaled Al Hussein und Christoph Gensch. Markus Rünnesalz traf im zweiten Durchgang zum zwischenzeitlichen 2:2.