| 00:00 Uhr

Union Homburg hat Saisonstart verschlafen

 Bislang hinken die Fußballer von Union Homburg den gesteckten Zielen hinterher. Foto: Hagen
Bislang hinken die Fußballer von Union Homburg den gesteckten Zielen hinterher. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Homburg. Der SC Union Homburg befindet in dieser Saison im Umbruch. Neun Neuzugänge musste Trainer Ralf Niemann in den Kader integrieren. Die sportlichen Erfolge lassen derzeit noch auf sich warten. Markus Hagen

,,In der letzten Saison waren wir Drittletzter. Diese Runde wollen wir etwas besser Abschneiden", gibt der Vorsitzende des SC Union aus der Kreisliga A Saarpfalz für die Saison 2014/15 ein bescheidenes Saisonziel aus.

Dieses Ziel wird eine echte Herausforderung für Trainer Ralf Niemann und seine Mannen. Das haben bereits die ersten beiden Spieltage in der noch jungen Saison aufgezeigt. Zum Auftakt verlor die Union beim VfR Frankenholz mit 1:5 und anschließend gab es am vergangenen Sonntag zu Hause auf dem Hartplatz an der Zweibrücker Straße eine 0:7-Pleite gegen den SV Bexbach.

Es läuft also alles andere als Rund beim SC Union Homburg . "Wir müssen uns erst noch finden, denn das Team der ersten Mannschaft befindet sich sicherlich noch im Umbruch", sagt Niemann. Kein Wunder. Beim Blick auf die Abgänge und Neuzugänge für diese Saison fällt auf, dass nicht weniger als acht Spieler den Verein verlassen haben und neun Neuzugänge zu vermelden sind. "Unser Kader ist nun größer und breiter aufgestellt. Daher erhoffen wir uns ein besseres Abschneiden", sagt der Vorsitzende Alexander Weinsheimer.

Verlassen haben die Union Jan Geyer zum SV Beeden, Marcel Grell zum FSV Jägersburg sowie Andreas Schwarz und Torjäger Meike Henkel, die nun beim SV Kirkel II spielen. Jorge Vageler kehrte nach Brasilien zurück. Björn Weinsheimer hat die Fußballschuhe an den Nagel gehängt und aufgehört, wie auch Markus Greninger. Zum TuS Wörschweiler wechselten Philipp Müller und Dieter Rolshager. Nun setzt man bei der Union Homburg auf diese Neuzugänge. Für den Angriff wurde der 21-jährige Steven Paul von der dritten Mannschaft des FC Homburg geholt. Ohne Verein war der 18-jährige Mittelfeldspieler Velat Yilmaz. Dominik Deges, 24, spielte zuletzt für den VfB Dillingen in der Abwehr oder im Mittelfeld. Der 20-jährige Stürmer Marius Oprisor spielt nach einer Pause wieder, wie auch der 18-jährige Torwart Hagen Pirmann und der 17-jährige Mittelfeldspieler Senthuran Nagarajah. Der Portugiese Ramoze Artur Silva ist 22 Jahre alt und spielt im Mittelfeld, genauso wie der 24-jährige Spanier Fernando Almeida.

Der Auftakt ist dennoch missglückt. Nach zwei Spieltagen steht der SC Union Homburg mit null Punkten und einem Trefferverhältnis von 1:15 auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nur der FV Neunkirchen steht noch schlechter da. Am Sonntag, 15 Uhr, hofft der SC Union beim SSV Wellesweiler mindestens einen Zähler mitzunehmen und den Tabellenkeller zu verlassen.