| 23:14 Uhr

Uni-Triathlon für den guten Zweck

Anissa Schweizer, war bei der 30. Auflage des Homburger Uni-Triathlons die schnellste Frau. An diesem Sonntag geht es wieder durch Homburg.Foto: sho
Anissa Schweizer, war bei der 30. Auflage des Homburger Uni-Triathlons die schnellste Frau. An diesem Sonntag geht es wieder durch Homburg.Foto: sho FOTO: sho
Homburg. Beim 32. Homburger Uni-Triathlon werden am Sonntagmorgen 101 Starter auf die Strecke gehen. Die Preise für die Sieger fallen diesmal kleiner aus, stattdessen wird für die gute Sache gespendet. sho

An diesem Sonntag, 5. Juni, geht die 32. Auflage des Homburger Uni-Triathlons über die Bühne. Insgesamt werden 101 Teilnehmer um die Plätze kämpfen. Es gibt 20 Staffeln, neun Einzelstarterinnen und 33 Einzelstarter. Die Nachmeldefrist endete aus organisatorischen Gründen bereits eine Woche vor dem Wettkampf.

Im vergangenen Jahr siegten in der Staffel Martin Mohr, Lukas Pillong und Joachim Zundler. "Dieses Mal tritt nur Mohr als Mitglied einer anderen Staffel an, es wird also auf jeden Fall einen neuen Mannschaftssieger geben", erklärte Claudia Warczok aus dem Organisationsteam. Auch im Einzel werden in diesem Jahr andere Gewinner auf dem Siegespodest stehen. Die Frauen-Titelverteidigerin Nadine Kießling wird nicht in Homburg sein. Bei den Männern setzte sich 2015 Triathlet Michael Wocker durch. "Er ist zwar vor Ort, wird aber als Teil des Orga-Teams nicht selbst starten", berichtet Warczok.

Rund 40 Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Auf die besten Triathleten warten Sachpreise und Gutscheine von Sponsoren. "Diese fallen in diesem Jahr bewusst nicht ganz so üppig aus, da wir zum ersten Mal einen Spendentriathlon veranstalten und daher die Spende im Fokus stehen soll", sagte Warczok. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Zwei Beine für vier Pfoten".



Die Medizinstudenten möchten mit dieser Aktion auf die wertvolle Arbeit der Therapiehunde in der Medizin aufmerksam machen. Im Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie sind bereits zwei Therapiehunde zusammen mit ihren Begleiterinnen im Einsatz, ein weiterer Hund wird derzeit ausgebildet.

Die Hunde sollen das emotionale Wohlbefinden der Patienten verbessern, ihr Selbstwertgefühl steigern, zur Bewegung motivieren sowie das Erleben von Wahrnehmung und Körperbewusstsein verbessern.

Das Schwimmen findet im Homburger Kombibad Koi statt. Die erste Startgruppe springt um 8.30 Uhr ins Wasser. Es werden 500 Meter geschwommen. Anschließend folgen 25 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Die Fahrradstrecke führt vom Koi zum Marktplatz. Dort geht es für die Teilnehmer auf die Laufstrecke, ehe sie dann später erneut auf dem Marktplatz das Ziel erreichen.

unitriathlon-homburg.de