| 23:34 Uhr

Sport-Kolumne
Ungewöhnliches und unnötiges Hickhack

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Solch ein Hickhack um ein Pokalfinale hat Seltenheitswert. Qualifiziert sich eine Mannschaft für ein Endspiel, freut sie sich normalerweise, daran teilzunehmen, am Ende womöglich den Pott in die Höhe zu recken. So weit, so klar. Der rheinland-pfälzische Eis- und Rollsportverband beweist allerdings, dass das nicht immer so einfach ist. Von Svenja Hofer

Da streiten sich die ermittelten Finalisten des Eishockey-Pokals, der EHC Zweibrücken und die EG Diez-Limburg, um mögliche Spieltermine. Weisen sich gegenseitig die Schuld zu, warum es zu keiner Einigung kommt, warum der EHC die Partie absagen muss. Dass Diez sich darüber ärgert, zumal der Pokal dann vakant bleibt, okay. Dass dem EHC bei Nichtantritt möglicherweise sogar der Ausschluss aus der Regionalliga droht, sehr hart. Zumal schon vor Wochen klar war, dass es mit der Terminfindung schwierig werden würde. Als die Hornets die Playoffs verpassten und damit Mitte Februar die Saison für die Spieler eigentlich zu Ende war, die Verträge ausliefen. Diez hingegen die Playoffs erreichte und noch wichtige Partien zu bestreiten hatte. Einen Schuldigen für die Misere auszumachen, ist dabei schwierig. Eigentlich auch egal.

Zumindest haben die Hornets nun den richtigen Schritt gemacht, sich erneut auf Terminsuche zu begeben, und egal mit welch zusammengewürfelter Mannschaft auch immer anzutreten. Hauptsache der Club entgeht der Bestrafung.

Und doch muss, egal, wie es am Ende ausgeht, die Frage erlaubt sein: Warum legt eigentlich nicht der Verband vor der Saison einen Termin fest? Ob mitten in der Runde oder – vielleicht sogar noch besser – in der direkten Vorbereitung darauf. Tritt dann eine Mannschaft nicht an, muss sie bestraft werden, die andere den Pokal erhalten. Und muss man bei der Wertigkeit des Wettbewerbs, an dem gerade einmal vier Teams teilnehmen, nicht über die grundsätzliche Austragung diskutieren? Klar, der Pokal bietet die einzige Möglichkeit der rheinland-pfälzischen Vereine, die ansonsten in Ligen anderer Verbände auflaufen, sich untereinander zu messen. Oder auch nicht. Oder nur mit Problemen – wie man jetzt sieht.