| 00:00 Uhr

U23 des FCH scheidet früh aus

 Der Beeder Daniel Widera schiebt sich an Reiskirchens Kim Deckarm (rechts) vorbei. Foto: Hagen
Der Beeder Daniel Widera schiebt sich an Reiskirchens Kim Deckarm (rechts) vorbei. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Homburg. Die U23 des FC Homburg scheitert bei der Fußball-Stadtmeisterschaft am SV Schwarzenbach. Der SV Reiskirchen, der SV Beeden und die Spielgemeinschaft Erbach sind hingegen trotz Niederlagen weiter. Marija Herceg

Mit einer Enttäuschung hat die Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Jahnplatz vorzeitig für die U23 des FC Homburg geendet. Der Verbandsliga-Aufsteiger verlor mit 5:6 nach Elfmeterschießen gegen den SV Schwarzenbach. Weiter kamen zudem die SG Erbach (11:0 gegen Wörscheiler) und der SV Reiskirchen mit einem 6:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den SV Beeden, der als ausgeloster Verlierer dennoch am Samstag im Viertelfinale steht.

"Wir hatten gut angefangen, dann aber durch individuelle Fehler in der Abwehr den stark aufspielenden Schwarzenbachern nicht nur Torchancen, sondern auch die beiden Treffer ermöglicht", fasste FCH-Coach Andreas Sorg das Spiel gegen Schwarzenbach zusammen. Tim Klotsch (5.) brachte die Grün-Weißen in Führung. Aber bereits vier Minuten später glich Schwarzenbach durch Neuzugang Marin Dujmovic aus. Aus klarer Abseitsstellung brachte Klotsch den FC Homburg (13.) erneut in Front. In der zweiten Halbzeit vergab Klotsch mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Schwarzenbach erkämpfte sich ein Übergewicht und glich verdientermaßen durch Marin Dujmovic (47.) zum 2:2 aus. Im Elfmeterschießen setzte sich Schwarzenbach mit 4:3 durch.

Beeden ging gegen die Reiskircher durch Fabian Ecker (7.) schnell in Führung, aber der SVR glich nach einer Viertelstunde zum 1:1-Pausenstand aus. Nach dem 2:1 durch Philipp Dilly (33.) sah Reiskirchen schon wie der Sieger aus, kassierte aber zwei Minuten vor dem Spielende - gespielt wurden zweimal 25 Minuten - durch Pascal Dick noch den Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatte Reiskirchen mit 4:1 schließlich die besseren Nerven.

Hoffnungslos unterlegen war der A-Kreisligist TuS Wörschweiler dem Bezirksligisten aus Erbach. David Swoboda und Benjamin Reuschl trafen in der ersten Halbzeit bereits jeweils zweimal. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Sowoboda (2), Janek Kessler (2), Mike Monz, Janosh Voran und Lukas Seng zum 11:0-Erfolg.