| 00:00 Uhr

U23 des FCH gewinnt Saarpfalz-Cup

 Die U23 des FC Homburg hat nach eher schwachen Testspielen nun den Saarpfalz-Cup in Reiskirchen gewonnen. Foto: Markus Hagen
Die U23 des FC Homburg hat nach eher schwachen Testspielen nun den Saarpfalz-Cup in Reiskirchen gewonnen. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Reiskirchen. Etwas Pech hatte der neue Bezirksligist Genclerbirligi Homburg im Endspiel um den Saarpfalz-Cup. 15 Minuten vor Schluss trafen sie nur den Pfosten, verpassten den Ausgleich und kassierten im Gegenzug das 1:3. So gewinnt die U23 des FC Homburg den Pott. Marija Herceg

Immer besser in Schwung kommt die U23 des FC Homburg. Der Aufsteiger zur Fußball-Verbandsliga Nord-Ost durfte sich am Montag über den Turniersieg beim Saarpfalz-Cup freuen. Bei der Veranstaltung des SV Reiskirchen setzte sich das Team von Trainer Andreas Sorg im Endspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger SV Genclerbirligi Homburg mit 3:2 (1:0) durch.

,,Dieser Erfolg gibt sicher viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Punktrunde", freute sich Sorg. Nachdem sein Team in der bisherigen Vorbereitungsphase noch kein Testspiel für sich entscheiden konnte, gelangen dem FCH II am Sonntag und Montag in Reiskirchen gleich drei Erfolge. Mit einem 2:1 gegen die Spielvereinigung Einöd und einem 4:1-Sieg über den SV Kirrberg hatte sich die U23 für das Endspiel des Saarpfalz-Cups qualifiziert. Gegner Genclerbirligi Homburg war mit einem 1:0-Sieg gegen die Spielvereinigung Hangard ins Halbfinale gekommen. Hier war der Meister der Kreisliga A Saarpfalz mit 2:0 über die SG Erbach erfolgreich.

Das Finale begann optimal für die zweite Garde des FCH. Nach vier Minuten köpfte Bono Marjanovic einen Freistoß von Jan Gherram zum 1:0 in die Maschen. Danach boten beide Teams viel Leerlauf, bedingt durch hohe Belastungen in den vorangegangenen Tagen der Vorbereitung. Nachdem Tim Klotsch das 2:0 verpasste, verhinderte FCH-Torwart Dennis Gerlinger (43.) gegen Ismail Arabaci mit einer Glanzparade den Ausgleich.

Sieben neue Spieler brachte Sorg zur zweiten Halbzeit in die Partie. Der eingewechselte Andreas Klassen (54.) erhöhte auf 2:0. Die Partie war aber noch nicht entschieden. Nach einem Patzer von Gerlinger verkürzte Bühlent Baykara (72.) auf 1:2. Dann Glück für den FCH: Genclerbirligis Spielertrainer Murat Er (76.) traf nur den Pfosten. Im Gegenzug machte Marc Schickhaus (77.) mit dem 3:1 fast alles klar für den FC Homburg. Der Anschlusstreffer durch Er zum 2:3-Endstand in der 87. Minute kam für Genclerbirligi zu spät. Andreas Sorg: ,,Es war ein verdienter Sieg in einem ganz ordentlichen Spiel, in dem wir uns über weite Strecken gut präsentiert haben." Genclerbirligis Spielertrainer Er war ebenfalls zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. ,,Es fehlte das Glück, als wir statt des 2:2 nur den Pfosten trafen und im Gegenzug das 1:3 kassierten."