| 23:24 Uhr

Prellball
TVR-Prellballer feiern Platz drei bei Deutschlandpokal ausgelassen

Meinerzhagen. Gute Leistungen haben die Prellballer des TV Rieschweiler beim Deutschlandpokal der Jugend im westfälischen Meinerzhagen gezeigt. Die Sportler aus der Südwestpfalz gingen für den Pfälzer Turnerbund in verschiedenen Altersklassen an den Start.

Das beste Ergebnis erreichte die männliche Jugend (15 bis 18 Jahre), die einen im Vorfeld nicht zu erwartenden dritten Platz belegte.

Den Mannschaften aus der Pfalz gehörten insgesamt 15 Rieschweiler Spieler an. Drei Spielerinnen des Sächsischen Turnverbandes gingen gemeinsam mit den Südwestpfälzern bei den Schülerinnen (11 bis 14 Jahre) an den Start.

Die erfolgreiche männliche Jugend konnte am ersten Tag gleich zwei Spiele gegen Berlin (44:32) und den Vorjahressieger aus Niedersachsen (37:33) gewinnen. Nach zwei Niederlagen gegen Baden (34:38) und Westfalen (27:37) ging das Team als Gruppendritter in die Zwischenrunde. Am zweiten Tag, im Spiel um den Einzug ins Halbfinale, ließen Kilian Dausmann, Danilo Utess, Leo Hettrich und Justin Deck dem Gegner aus Bremen keine Chance und siegten mit 37:30. Im Halbfinale erwischte das Team einen kleinen Durchhänger und verlor deutlich gegen Westfalen mit 24:39. Das abschließende Spiel um Platz drei, erneut gegen den Badischen Turnverband, wurde zu einem Nervenkrimi: In den ersten 15 Minuten lag das Team immer mit einem oder zwei Bällen vorne. Mitte der zweiten Halbzeit ging Baden erstmals in Führung. Jedoch erkämpften sich die Pfälzer wieder die Führung und führten kurz vor Ende mit einem Ball. Mit dem Schlusspfiff unterlief den Pfälzern aber noch ein Fehler. Der Schiedsrichter entschied sich, trotz heftiger Proteste des Gegners, für den Sieg der Pfalz, da er den Fehler als nach dem Schlusspfiff und somit außerhalb des Spiels wertete. Das knappe Ergebnis und der dritte Platz führten zu einer ausgiebigen Siegesfeier. Da alle anderen Landesturnverbände mit den besten Spielern ihrer Vereine antraten, ist dieser dritte Platz – des nur aus Rieschweiler bestehenden Teams – höher zu bewerten, als der vierte Platz bei den deutschen Meisterschaften vor zwei Monaten in Berlin.



Weitere gute Leistungen zeigten die Spielerinnen der weibliche Jugend (15 bis 18 Jahre), die Platz sechs erreichten, der für die magere Saison versöhnlich stimmt.

Die Schülerinnen (11-14 Jahre) erkämpften bei ihrer ersten Deutschlandpokalteilnahme durch einen Sieg gegen Berlin den achten Platz. Da das Team im Durchschnitt nur elf Jahre alt ist, ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend für die Verantwortlichen. Auch die männliche Jugend (11 bis 14 Jahre), die das jüngste Team stellte, errang einen guten neunten Platz. Auf die beiden jungen Teams bauen die Trainer in den kommenden Jahren.