| 00:00 Uhr

TVN steht nach dramatischem Spiel im Pokal-Halbfinale

Niederwürzbach. Die Handballer des TV Niederwürzbach haben sich für das Halbfinale des Saarlandpokals qualifiziert. Der Tabellenführer der Verbandsliga siegte beim Ligarivalen HSG Spiesen-Elversberg mit 31:30. Dabei verlief die letzte Minute dramatisch. red

Markus Eschenbaum warf per Gegenstoß das 31:30 für den TVN. 30 Sekunden bleiben. Die HSG nahm eine Auszeit, um sich für den letzten Angriff zu sortieren. Die HSG schaffte es, Spielertrainer Klaus-Peter Weinert am Kreis freizuspielen. Sein Aufsetzer drei Sekunden vor dem Ende ging durch die Beine des TVN-Torhüters und an die Unterkante der Latte. Von dort sprang der Ball auf die Torlinie. Der TVN-Sieg war perfekt.

Der Weg dorthin war alles andere als leicht. Bis zur Halbzeit warf sich das Team von Trainer Jürgen Hartz mit 16:13 in Führung. Dann ließ die Bereitschaft der Gäste nach, in der Abwehr den berühmten einen Schritt mehr zu machen. Die HSG kam immer wieder über die Außen oder den Kreis zum Abschluss und ging in der 46. Minute in Führung. Nach 23:25-Rückstand warf Stefan Madle die 27:26-Führung (53.). Diese wechselte nun ständig, bis Markus Eschenbaum das entscheidende Tor warf.

Der TVN hat sich nun auch für die Ausrichtung eines der beiden Halbfinal-Turniere beworben. In der Verbandsliga trifft der TVN am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Würzbachhalle auf die HG Saarlouis II.

tvn08.de