| 21:16 Uhr

Tischetennis-Oberliga
TVL sammelt wichtige Punkte zum Klassenverbleib

Limbach. Ein Mammutprogramm stand für die Tischtennisspieler des TV Limbach auf dem Plan. Zunächst standen sie um zwölf Uhr beim Tabellensiebten VfR Simmern an den Platten. Die Partie ging mit 9:5 an die Gastgeber. Nur wenige Stunden später traten sie am Samstagabend um 19 Uhr beim TTC Zugbrücke Grenzau II im Westerwald an. Mit einem wichtigen 9:2-Auswärtssieg aus Grenzau traten die Limbacher dann die Heimreise an. Mit 9:9 Punkten steht Limbach nun auf Platz fünf.

Ein Mammutprogramm stand für die Tischtennisspieler des TV Limbach auf dem Plan. Zunächst standen sie um zwölf Uhr beim Tabellensiebten VfR Simmern an den Platten. Die Partie ging mit 9:5 an die Gastgeber. Nur wenige Stunden später traten sie am Samstagabend um 19 Uhr beim TTC Zugbrücke Grenzau II im Westerwald an. Mit einem wichtigen 9:2-Auswärtssieg aus Grenzau traten die Limbacher dann die Heimreise an. Mit 9:9 Punkten steht Limbach nun auf Platz fünf.

 In Simmern musste Limbach von den ersten drei Doppeln zwei abgeben. Christian Schleppi/Christoph Wagner hatten sich gegen das Duo Markus Streicher/Lucas Senscheid mit 3:1 behauptet. Die ersten beiden Einzel gingen an Christian Wagner (3:0 gegen Kamil Mateja) und Christian Schleppi (3:2 gegen Kevin Eckmann). Die Saarländer führten mit 3:2, doch anschließend verloren Marco Scheid, Marco Vujic, Jörg Russy und Michael Brunk ihre Spiele. Simmern führte nun mit 6:3, bevor Christian Schleppi sein zweites Einzel gegen Kamil Mateja mit 3:1 für sich zum 4:6 entschied. Anschließend unterlag Wagner gegen den VfR-Spieler Kevin Eckmann knapp mit 2:3. Marco Vujic setze sich gegen Colin Heow 3:1 durch. Limbach hatte auf 5:7 verkürzt. Aber nachdem Marco Scheid und Michael Brunk ihre Spiele verloren, musste Limbach mit einer 5:9-Niederlage weiter nach Grenzau reisen.

 Beim TTC Zugbrücke Grenzau II lief es in den Anfangsdoppeln besser. Limbach gewann durch Christian Schleppi/Marco Vujic sowie durch Christoph Wagner/Philipp Schmidt zwei der drei Duelle. Es folgten vier Einzelsiege durch Christoph Wagner (3:0), Christian Schleppi (3:0), Philipp Schmidt (3:1) und Marco Vujic (3:0) zur 6:1-Führung. Michael Brunk verlor zwar gegen Tobias Sältzer klar mit 0:3. Aber dann setzte sich der TVL beim Stand von 6:2 in den nächsten drei Einzeln von Scheid, Schleppi und Wagner durch.