| 00:00 Uhr

TVH profitiert von Fehlern der VTZ

 Daniel Thum (rechts) setzt sich durch und erzielt einen seiner sechs Treffer gegen die zweite Mannschaft der VT Zweibrücken-Saarpfalz. Foto: Markus Hagen
Daniel Thum (rechts) setzt sich durch und erzielt einen seiner sechs Treffer gegen die zweite Mannschaft der VT Zweibrücken-Saarpfalz. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg/Kirkel. Nur 20 Minuten lang machte die VTZ-Saarpfalz II dem TV Homburg das Leben schwer. Danach setzte sich der Gastgeber klar mit 35:27 durch. Der TV Kirkel kommt dem Verbleib in der Saarlandliga derweil näher. Markus Hagen

Die zweite Handballmannschaft der VTZ-Saarpfalz hat im Nachbarschaftsduell beim TV Homburg nur 20 Minuten mithalten können. Nach 60 Minuten der Saarlandliga-Partie stand ein klarer 35:27-Sieg für den TVH.

Die Gäste gingen zwar schnell mit 3:0 in Führung, doch die Homburger kamen über 4:6 und 8:8 dank ihres überragenden Torhüters Dirk Lewing und des zehnfachen Torschützen Philipp Forster zu einer klaren 16:10-Pausenführung. "Vor dem starken Lewing arbeitete unsere Abwehr im weiteren Spielverlauf immer konsequenter. Dank einer zweiten starken Welle im Angriff war der Sieg dann nie mehr in Gefahr", lobt TVH-Trainer Pavol Jano. Beim Spielstand von 23:17 schien die Partie nach wenigen Minuten im zweiten Spielabschnitt entschieden. Die VTZ kam aber noch einmal auf 24:20 heran, leistete sich jedoch immer wieder Fehler im Abwehr- und Offensivverband. Die Zweibrücker, die neben den Langzeitverletzten auf Philipp Michel und Christopher Dahler verzichten mussten, stecken durch die Niederlage weiter im Abstiegsstrudel. Florian Puiulet, der die Zweibrücker in Homburg als Trainer betreute, erklärte: "Der TV Homburg hat auch in der Höhe verdient gewonnen, auch, weil wir uns nach 20 Minuten viel zu viele technische Fehler leisteten."

Mike White, Trainer des TV Kirkel, war mit den Leistungen seiner Spieler beim klaren Erfolg gegen die TB St. Johann Saarbrücken absolut zufrieden: "Der TBS war der erwartet starke Gegner, aber meine Jungs haben nicht nur sehr gut dagegengehalten, sondern kämpferisch und taktisch hervorragend gespielt." Bis zum 9:9 war die Partie offen, ehe sich Kirkel über 16:12 zum Pausentee mit 17:13 absetzte. Kirkel bestimmte auch die zweite Halbzeit, aber die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Beim Stand von 27:27 schien die Partie zugunsten der Saarbrücker zu kippen, aber Kirkel fand nach einer Umstellung in der Mannschaft wieder zurück ins Spiel. Mit einem starken Endspurt setzte sich das Team verdient mit 33:28 durch. Doch trotz der beiden Zähler ist Kirkel in Sachen Ligaverbleib noch nicht auf der sicheren Seite. Ein weiterer Sieg fehlt zum sicheren Klassenverbleib.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Torschützen auf einen Blick:TV Homburg: Forster 10, Kurka 7, Thum 6, Glück 4, Rauchschwalbe 3, Styrancak 3, Bechtel 2.VTZ-Saarpfalz II: Bölke 10, Huber 6, Kiefl 3, Ewig 1, Beckmann 1, Bauer 1.TV Kirkel: Wendel 7, Simon 7, Gliemmo 6, Schweitzer 6, Hoffmann 2, Van Donkersgoed 2, White 2, Pfeifer 1. mh