| 19:10 Uhr

TVH-Erste schraubt Ziele nach oben

Homburg. Nach einer erfolgreichen Saison und einigen Neuzugängen kann die Badmintonabteilung des TV Homburg erstmals seit vielen Jahren ein viertes Aktiventeam melden. Die Erste startet am Samstag in die Verbandsligarunde. red

Fünfter Platz in der Verbandsliga, Dritter der Bezirksliga, Meister der Kreisliga B und der Aufstieg. Die Saisonziele der Badminton-Mannschaften des TV Homburg wurden in der abgelaufenen Runde übertroffen. Aufgrund der großen Anzahl an Neuzugängen wird die Abteilung nun erstmals seit über zehn Jahren wieder mit vier Mannschaften den Ligabetrieb aufnehmen. Die Erste steht nach einem Umbruch vor einer spannenden Runde in der Verbandsliga. Mit Peter Hoffmann und Natascha Birk vom TV Wiesbach kamen zwei der stärksten Spieler der vergangenen Landesligasaison. Stephan Strauß kommt vom Landesligisten Heiligenwald. Marco Fuhrmann, Daniel Oswald und Franka List bleiben aus der Vorjahrestruppe. "Der Klassenerhalt soll - sofern alle verletzungsfrei bleiben - nicht mehr das Thema sein", erklärt Mannschaftsführer List. Die Ziele sollen nach oben geschraubt werden. Die Saison beginnt am Samstag, 17 Uhr, mit einem harten Brocken, wenn es zum TTV Stennweiler geht.

Auch bei der Bezirksliga-Truppe wurde ein kleiner Umbruch vollzogen. Rebecca Oswald bringt viel Erfahrung aus der Ersten mit und kann bei den Damen eine wichtige Stütze sein. Kapitän Thomas Haumann hofft vor allem durch die Zugänge der erfahrenen Silvia und Dieter Fuhrmann (ASC Dudweiler) auf mehr Kontinuität. Auch Daniel Trautmann und Markus Rössing stehen für Erfahrung. Das erste Spiel findet am 7. September, 20.15 Uhr, beim Aufsteiger SG Lebach/Oberthal statt.

Die TVH-Dritte tritt nach zwei Aufstiegen in zwei Jahren in der Kreisliga A an. Die gut entwickelte Mannschaft startet in einer fast unveränderten Aufstellung, lediglich Nadine Förderer kommt als Verstärkung aus der Zweiten hinzu. Kapitän Jürgen Schmidt möchte sich auf einen sicheren Mittelfeldplatz beschränken, er sieht sich im engen Konkurrenzkampf in einer ausgeglichenen Liga. Die erste Standortbestimmung gibt es am Samstag, 18 Uhr, mit einem Heimspiel in der Sonnenfeldhalle gegen den KV Elversberg. Die neue TVH-Vierte tritt mit altbewährten Kräften in der Kreisliga C an. Kapitän Walter Preda ist kein Unbekannter. Bis hoch in die Landesliga hat er schon Erfahrungen gesammelt und vor einigen Jahren selbst eine Mannschaft von der Kreisliga C in die B-Klasse geführt. Er kann vor allem auf routiniertes Personal zurückgreifen. Für das Team geht's in erster Linie darum, sich als Team zu finden. Los geht's am Samstag, 16 Uhr, zuhause gegen Blieskastel/Zweibrücken II.