| 20:21 Uhr

Handball-Saarlandliga
TV Niederwürzbach überrennt die HG Saarlouis II

Niederwürzbach. Eine klare Angelegenheit war das Heimspiel des TV Niederwürzbach gegen die Bundesligareserve der HG Saarlouis. Mit dabei im Team der Gäste war auch das TVN-Eigengewächs Maximilian Hartz. Weitere Spieler aus dem Bundesligakader der HGS standen nicht im Kader. Von der Papierform her war alles für eine spannende Partie der Handball-Saarlandliga gerichtet. Was den Fans des TVN an diesem Abend geboten wurde, war dann aber ein überragendes Spiel des Gastgebers. Der Doppelmeister der letzten beiden Jahre zeigte seine bisher beste Saisonleistung und ließ den Gästen beim 35:20 (15:9)-Erfolg keine Chance.

Eine klare Angelegenheit war das Heimspiel des TV Niederwürzbach gegen die Bundesligareserve der HG Saarlouis. Mit dabei im Team der Gäste war auch das TVN-Eigengewächs Maximilian Hartz. Weitere Spieler aus dem Bundesligakader der HGS standen nicht im Kader. Von der Papierform her war alles für eine spannende Partie der Handball-Saarlandliga gerichtet. Was den Fans des TVN an diesem Abend geboten wurde, war dann aber ein überragendes Spiel des Gastgebers. Der Doppelmeister der letzten beiden Jahre zeigte seine bisher beste Saisonleistung und ließ den Gästen beim 35:20 (15:9)-Erfolg keine Chance.

Nur zu Beginn konnten die Gäste das Spiel offen gestalten. In der elften Minute ging der TVN durch Treffer von David Leffer und Peter Resch dann bereits mit 8:4 in Führung. Mit einer konzentrierten Leistung in der Abwehr hielten die Gastgeber die Saarlouiser weiter auf Distanz. Bis zur 20. Minute blieb der Vorsprung konstant bei vier Toren. Doch der TVN legte vor der Halbzeitpause nochmal nach. Johannes Leffer gelang der Treffer zum 14:8, kurz darauf erhöhte Thorsten Bas auf 15:9. Dem Angriff der HGS II fiel in dieser Phase nicht mehr viel ein. 

In Halbzeit zwei legten die Niederwürzbacher noch eine Schippe drauf. Vier Mintuen nach Wiederbeginn zog der TVN auf 18:10 weg. Statt das Ergebnis zu verwalten, drückte die Mannschaft weiter aufs Tempo. In der 48. Minute erzielte Johannes Leffer die erste Zehn-Tore-Führung zum 27:17. Mit einem weiteren Doppelschlag erhöhte Leffer sogar auf 29:17. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel längst aufgegeben. Den Schlusspunkt zum deutlichen 35:20 setzte Maxi Bölke mit einem verwandelten Siebenmeter. Nach diesem Galaauftritt kann am Samstag, 19 Uhr, für den TVN das Lokalderby bei der SGH St. Ingbert kommen.