| 23:10 Uhr

TV Limbach verpasst als Sechster Relegationsplatz klar

Limbach. Tischtennis: Zwei Niederlagen am letzten Doppelspieltag. Michèle Hartmann

Am Ende der Saison 2016/17 fehlten dem TV Limbach in der Tischtennis-Oberliga Südwest nur zwei Punkte, um als Zweiter an den Relegationsspielen zur Regionalliga Südwest teilnehmen zu können. Dieses Mal verpassten die Limbacher die Aufstiegsrunde deutlicher: Am letzten Doppelspieltag der Oberligarunde am Samstag und Sonntag gab es für den TVL mit einer 6:9-Niederlage gegen den VfR Simmern und einer 7:9-Niederlage gegen den Meister FSV Mainz 05 II jeweils keine Punkte, obwohl beide Partien in der heimischen Halle stattfanden. Limbach blieb in der Abschlusstabelle nur Platz sechs.

Gegen den VfR Simmern sah es zunächst sehr gut für Limbach aus. Nach den ersten drei Doppeln und den ersten drei Einzeln führte der TVL mit 4:2. Die Begegnung verlief sehr spannend. Marco Vujic glich für die Limbacher zum 6:6 aus. Aber dann verloren nacheinander Philipp Schmidt, Marco Scheid und Jörg Russy ihre Einzel zur 6:9-Niederlage.

Gegen den Meister FSV Mainz 05 II lief es für den TV Limbach in den ersten acht Spielen sensationell gut. 6:2 führten die Limbacher, ehe die Mainzer eine grandiose Aufholjagd starteten. Der FSV Mainz glich zum 6:6 aus. Dann bezwang der Limbacher Stefan Meister seinen Kontrahenten aus Mainz Nils Christmann mit 3:0. Limbach führte mit 7:6. Mainz aber kam zurück ins Spiel und lag vor dem letzten Doppel mit 8:7 wieder vorne. Das Doppel Limbacher Schlussdoppel Christian Schleppi/Philipp Schmidt traf auf das FSV-Doppel Bing Li/Felix Schmidt-Arndt. Limbach war nahe dran am Punktgewinn. 2:2 stand es nach vier Sätzen, ehe sich das Mainzer Doppel im fünften und letzten Satz mit 11:7 durchsetzte und damit für den 9:7-Auswärtssieg sorgte.