| 22:23 Uhr

Gelungener Start
TV Homburg macht den ersten Schritt

 Thomas Zellmer (rechts) war mit sieben Treffern, gemeinsam mit Hendrik Schmidt, der beste Torschütze des TV Homburg beim 27:22-Auftaktsieg der Aufstiegsrunde gegen den TV Bodenheim.
Thomas Zellmer (rechts) war mit sieben Treffern, gemeinsam mit Hendrik Schmidt, der beste Torschütze des TV Homburg beim 27:22-Auftaktsieg der Aufstiegsrunde gegen den TV Bodenheim. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Handball: Der Saarlandligameister gewinnt das Auftaktspiel der Aufstiegsserie gegen Bodenheim mit 27:22. Von Markus Hagen

(mh) Ein bisschen jubeln ist den Spielern des TV Homburg am Samstagabend nach dem 27:22 gegen den Rheinhessen-Meister TV Bodenheim schon erlaubt. Mit dem ersten Sieg im ersten von drei Aufstiegsspielen zur Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sind die Homburger um Spielertrainer Thomas Zellmer zuhause optimal gestartet. Nur noch ein Sieg fehlt dem TVH nun, um innerhalb von zwei Jahren von der Verbandsliga in die vierhöchste Liga Deutschlands aufzurücken.

„Das war ein hartes Stück Arbeit, die Punkte gegen den TV Bodenheim zu sichern“, freute sich Zellmer riesig über den tollen Start seines Teams in die Aufstiegsrunde. Garant sei die mannschaftliche Geschlossenheit gewesen. Und das, obwohl nicht alles in den 60 Minuten optimal verlaufen ist. „Kämpferisch waren wir ganz stark, haben alles in die Waagschale geworfen. Spielerisch ist noch Luft nach oben“, bekannte der Trainer auch in Hinblick auf das nächste Aufstiegsspiel am Donnerstag um 18 Uhr in Dirmstein bei der HSG Eckbachtal. Die hat ihre erste Relegationsbegegnung bei der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch ebenfalls gewonnen (24:22). In Homburg starteten beide Mannschaften nervös in die Partie vor nur 150 Zuschauern in der Robert-Bosch-Halle. Bis zum 5:5 (18.) war die Begegnung ausgeglichen, ehe Zellmer zum 6:5 erfolgreich war. Dann aber nach seiner ersten von zwei Zeitstrafen erst einmal von außen zuschauen musste. Trotz Unterzahl erhöhte der TVH durch Daniel Sorg auf 7:5. Überhaupt konnten die Bodenheimer aus den Überzahlsituationen keinen Profit schlagen. Im Gegenteil: Gleich vier Treffer markierten die Homburger in Unterzahl. Bodenheim glich zum 7:7 aus. Der TVH ging durch Zellmer, mit sieben Treffern gemeinsam mit Hendrik Schmidt bester Torschütze des Abends, mit 8:7 in Führung und erhöhte dann durch Sorg auf 9:7. Doch Bodenheim blieb dran und verkürzte auf 8:9 (21.). Dann aber stand die Hintermannschaft der Gastgeber mit einem überragenden Torwart Maximilian Loschky sicher. Fast zehn Minuten gelang dem TVB kein Treffer mehr. Bis zum Seitenwechsel baute der TVH durch einen 5:0-Lauf die Führung auf 14:8 aus.

Mit zwei Treffern von Lukas Glück und Philipp Rauchschwalbe stand es zum Auftakt der zweiten Halbzeit sogar 16:8 für die Zellmer-Truppe. Doch das Spiel war noch nicht gelaufen. Bodenheim meldete sich zurück. Beim Stand von 16:11 vergab TVH-Spieler Michael Mathieu einen Siebenmeter. Inzwischen hatte Bodenheim mit Christopher Diesel einen neuen Torwart gebracht, der mit einigen Paraden seinem Team Sicherheit gab. 15 Minuten vor Schluss führte der TVH zwar noch mit 20:14, aber nur drei Minuten später kam der TVB gefährlich nahe auf 17:20 heran. Nachdem Loschky einen Siebenmeter von Matthias Carl beim Spielstand von 24:20 (52.) parierte und im Gegenzug Schmidt auf 25:20 für den TV Homburg erhöhte, war die Begegnung allerdings zugunsten der Saarländer entschieden. 27:22 für den TV Homburg stand es nach 60 Minuten.



„Es war ein verdienter Sieg, dank einer konzentrierten Abwehrleistung“, fand der vierfache TVH-Torschütze Daniel Sorg. „Im Angriff haben wir konsequent unsere Möglichkeiten genutzt.“ Besonders von der ersten starken Halbzeit zeigte sich TVH-Handball-Abteilungsleiter Jörg Ecker angetan. „Das war überragend, was wir hier gespielt haben.“ Ein Sonderlob gab es für Torwart Maximilian Loschky.

In Dirmstein bei der starken HSG Eckbachtal könne der TVH durchaus bestehen, betont Ecker, und mit dem zweiten Sieg an diesem Donnerstag vorzeitig den Aufstieg in die RPS-Oberliga klar machen.