| 22:12 Uhr

TV Homburg ist souverän in die Saarlandliga aufgestiegen

Homburg. Es gibt unangenehmere Dinge, als am letzten Spieltag der Saison auswärts antreten zu müssen in dem Bewusstsein, dass man schon Meister ist. Wenn die Badmintonspieler des TV Homburg an diesem Sonntag um 15 Uhr bei der SG Heiligenwald/Völklingen spielen, ist das letzte Spiel der Verbandsliga eines für die Galerie. Ja sogar für die Vereins-Chronik. Denn die Mannschaft um Kapitän Franka List hat den Titel schon seit zwei Wochen in der Tasche, liegt mit 23:3-Punkten satte acht (!) Punkte vor den Verfolgern und darf in der kommenden Saison erstmals seit 30 Jahren wieder in der Saarlandliga aufschlagen. Mark Weishaupt

Es gibt unangenehmere Dinge, als am letzten Spieltag der Saison auswärts antreten zu müssen in dem Bewusstsein, dass man schon Meister ist. Wenn die Badmintonspieler des TV Homburg an diesem Sonntag um 15 Uhr bei der SG Heiligenwald/Völklingen spielen, ist das letzte Spiel der Verbandsliga eines für die Galerie. Ja sogar für die Vereins-Chronik. Denn die Mannschaft um Kapitän Franka List hat den Titel schon seit zwei Wochen in der Tasche, liegt mit 23:3-Punkten satte acht (!) Punkte vor den Verfolgern und darf in der kommenden Saison erstmals seit 30 Jahren wieder in der Saarlandliga aufschlagen.

"Das ist der Wahnsinn", freut sich Abteilungsleiter Peter Scholtes. Vor gut zehn Jahren stellte er beim TV Homburg die Uhren auf Null, leitete mit einigen erfahrenen Weggefährten wie Marion Reugels, Hartmut Greulich und Axel Schulirsch einen Neuaufbau der Abteilung ein, die vor sich hinsiechte. Neue Gesichter wie Claudia Kurz, Thomas Braun und Marco Fuhrmann kamen hinzu. Scholtes und sein Team setzten auf die Jugend, engagierten im Badminton-Saarland bekannte Trainer und machten in Homburg und Umgebung mit Aktionen wie der neu eingeführten Homburger Stadtmeisterschaft auf sich aufmerksam. Nach und nach stellten sich die Erfolge ein, stärkere Spieler schlossen sich den Homburgern an, es folgte Aufstieg um Aufstieg - und jetzt die Krönung mit einer beinahe perfekten Saison, in der der TVH nur eine Niederlage hinnehmen musste.

Perfekt gemacht hat der TV den Titel am vorletzten Wochenende, als der TVH in der heimischen Sonnenfeldhalle den damaligen Tabellenzweiten TuS Wiebelskirchen III in einem hart umkämpften Duell mit 5:3 niederrang.