| 12:09 Uhr

Hallenfußball
Turnier in der IGS-Halle wird diesmal zur Chefsache

Kurz nach Weihnachten steigt in der Sporthalle der IGS Thaleischweiler-Fröschen wieder das Hallenturnier der Verbandsgemeinde.
Kurz nach Weihnachten steigt in der Sporthalle der IGS Thaleischweiler-Fröschen wieder das Hallenturnier der Verbandsgemeinde. FOTO: picture-alliance/ dpa/dpaweb / Ulrich Perrey
Thaleischweiler-Fröschen. Hallenfußball: Insgesamt 16 Teams sind zwischen Weihnachten und Neujahr beim Turnier der Verbandsgemeide Thaleischweiler-Wallhalben am Start. Von Remy Süs

Noch laufen in allen Fußballklassen die Punktspiele unter freiem Himmel. Doch der nächste Winter kommt bestimmt und von den Vereinen werden bereits die Hallenturniere organisiert. Mit im Fokus steht das Fußball-Hallenturnier der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen, das vom 27. bis 29. Dezember über die Bühne geht und auf eine lange Tradition und große Beliebtheit blicken kann.Eine feste Zusage haben bereits alle 13 Vereine gegeben, die am Spielbetrieb in den einzelnen Amateurklassen teilnehmen. Das ergab die erste Sitzung zum diesjährigen Hallenfußballturnier im Rathaus in Wallhalben, die Verbandsbürgermeister Thomas Peifer zur Chefsache machte und trotz Urlaub leitete.

Einer der wesentlichen Punkte war die Festlegung der künftigen Ausrichter des Turniers. Im vergangenen Jahr richtete der FK Petersberg die drei Tage aus. Ab der diesjährigen 35. Ausrichtung kamen alle 13 Teams in die Lostrommel, die den FC Höhfröschen als nächsten Ausrichter zu Tage brachte. In den kommenden Jahren folgen: SG Harsberg, SG Thaleischweiler, SG Oberarnbach, SV Höhmühlbach, VfL Wallhalben, SV Herschberg, SC Winterbach, FK Petersberg, TuS Maßweiler, FC Knopp/Wiesbach, SG Rieschweiler und SC Weselberg. Sollten sich zwei Vereine zur Organisation zusammenschließen, rücken die folgenden Vereine nach.

Nicht mehr dabei ist neben dem FC Höheischweiler und dem SV Neumühle, die in dieser Saison nicht an der Punktrunde teilnehmen, auch die ehemalige SpVgg Battweiler/Reifenberg, da der SC Reifenberg ab dieser Saison nicht mehr am Spielbetrieb teilnimmt. Da der SV Battweiler der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land angehört, darf er in Thaleischweiler-Fröschen nicht mehr starten.



Zur Freude aller Teilnehmer haben sich die SG Thaleischweiler, Rot-Weiß Höhmühlbach/Maßweiler und die SG Rieschweiler bereit erklärt, ihre Reserveteams mitspielen zu lassen, so dass in der Vorrunde mit 16 Teams gespielt werden kann. Sollte noch ein Team ausfallen, dann springt die Reserve des FK Petersberg ein. Denn auch der FKP II wollte mitspielen, blieb aber beim Losen auf der Strecke.