| 20:55 Uhr

Tischtennis
TTC Riedelberg nur am Anfang ebenbürtig

 Ohne seinen Bruder Franz-Xaver (rechts) musste Benjamin Sema mit dem TTC Riedelberg das Auswärtsspiel in Winnweiler bestreiten.
Ohne seinen Bruder Franz-Xaver (rechts) musste Benjamin Sema mit dem TTC Riedelberg das Auswärtsspiel in Winnweiler bestreiten. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Riedelberg. Tischtennis: Pfalzliga-Herren verlieren beim Tabellennachbarn TTC Winnweiler mit 4:9.

Keine Zähler gab es für die Tischtennis-Herren des TTC Riedelberg am Wochenende im Verfolgerduell der 2. Pfalzliga West. Ohne ihre etatmäßige Nummer drei, Franz-Xaver Sema, unterlagen die Riedelberger beim bis dato punktgleichen TTC Winnweiler mit 4:9. Zwischenzeitlich hatten die Gäste allerdings mit 3:2 geführt.

Das spannendste Spiel des Tages lieferten sich direkt zum Auftakt Christian Becker und Rudolf Reiner mit dem Winnweiler Doppel Carsten Wiegand/Thomas Pfannenstein. Nach fünf umkämpften Sätzen setzten sich die Riedelberger schließlich mit 9:11, 13:11, 12:10, 11:13 und 12:10 durch. Weitestgehend chancenlos waren allerdings die beiden anderen Gästedoppel, die jeweils ohne Satzgewinn blieben. In den Einzeln gelang es Riedelberg dann, die Partie erneut zu drehen. Benjamin Sema behauptete sich mit 12:10, 7:11, 11:9 und 11:6 gegen Carsten Wiegand. Am Nebentisch machte Christian Becker beim 11:6, 11:3 und 11:3 mit Winnweilers Björn Böttger kurzen Prozess.

Danach lief beim TTC aber fast gar nichts mehr zusammen. Rudolf Reiner und Manuel Müller gaben ihre beiden Partien im mittleren Paarkreuz mit 1:3-Sätzen ab, im hinteren Paarkreuz waren Dominik König und Markus Feix chancenlos und mussten sich jeweils in drei Durchgängen geschlagen geben. Der Riedelberger Negativlauf setzte sich auch in der zweiten Einzelrunde fort. So zog Christian Becker im Spitzeneinzel gegen Wiegand mit 7:11, 11:7, 7:11 und 9:11 den Kürzeren. Benjamin Sema holte im Anschluss gegen Böttger zwar einen 0:2-Rückstand auf, verlor den Entscheidungssatz aber mit 6:11. Nach sechs Spielgewinnen in Folge fehlte den Gastgebern somit nur noch ein Erfolg zum Gesamtsieg. Diesen verhinderte zunächst Manuel Müller, der beim 11:6, 11:8 und 11:7 gegen Ilja Kratschmer wenig Mühe hatte und auf 4:8 aus Riedelberger Sicht verkürzte. Zu einer Aufholjagd kam es allerdings nicht mehr. Denn Christian Müller besiegte Rudolf Reiner überraschend deutlich mit 11:1, 11:7 und 11:3 und machte für den TTC Winnweiler den Deckel endgültig drauf.



Durch die dritte Saisonniederlage rutscht der TTC Riedelberg (14:10-Punkte) in der Tabelle auf den fünften Platz ab. Nächster Gegner ist am Samstag, 27. Januar, der Vorletzte TTC Gersbach.