| 23:34 Uhr

2. Tischtennis-Pfalzliga
TTC Riedelberg muss mit einem Punkt zufrieden sein

Riedelbergs Christian Becker blieb in Ruhbank ohne Niederlage.
Riedelbergs Christian Becker blieb in Ruhbank ohne Niederlage. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Riedelberg. 2. Tischtennis-Pfalzliga: Ersatzgeschwächtes Team spielt in Ruhbank 8:8-Unentschieden.

Der Relegationsplatz ist für den TTC Riedelberg in fast unerreichbar weite Ferne gerückt. Lange spielten die Tischtennisherren des TTC in der 2. Pfalzliga in dieser Saison vorne mit. Nach der klaren 3:9-Niederlage vergangene Woche gegen den direkten Konkurrenten SV Weselberg waren die Chancen, Platz zwei noch erreichen zu können, bereits auf ein Minimum gesunken. Und obwohl der Zähler beim 8:8 in Ruhbank für die erneut ersatzgeschwächte Truppe am Samstag eher einem Punktgewinn gleichkam, ist sie drei Spieltage vor Schluss mit drei Zählern Rückstand – bei einem Spiel mehr als Weselberg – auf Platz fünf zurückgefallen.

Mit zwei Doppelsiegen startete der TTC besser in die Partie. Christian Becker und Reiner Rudolf gewannen ebenso 3:1 wie Benjamin und Franz-Xaver Sema. Gereon Lethen/Benjamin Gondal mussten sich hingegen in fünf Sätzen geschlagen geben. Etwas überraschend unterlag Benjamin Sema im Einzel Christian Wrobel klar mit 0:3. In der zweiten Hälfte konnte Sema den Punktverlust mit einem glatten 3:0 gegen Steffen Burkhard wettmachen. Die weiße Weste behielten in der Partie Franz-Xaver Sema und Christian Becker. Sema behauptete sich gegen Steffen Weber in vier Durchgängen, Francisco Rivera Campos schickte der Riedelberger überraschend deutlich mit 3:0 von der Platte. Becker feierte je einen Drei-Satz-Sieg gegen Burkhard und Wrobel. Aufgrund der Niederlagen in allen anderen Einzelpartien musste der TTC im Abschlussdoppel punkten, um wenigstens den einen Zähler zu sichern. Benjamin und Franz-Xaver Sema erledigten diese Aufgabe gegen Steffen Burkhard/André Halinski souverän mit 3:0.

Am Samstag um 19 Uhr empfängt der TTC Riedelberg nun den Tabellenneunten Post SG Kaiserslautern zum Heimspiel.