| 00:11 Uhr

Tischtennis-Pfalzliga
TTC Riedelberg bezwingt Höhfröschen und bleibt oben dabei

Höhfröschen. Der Kampf um Platz zwei in der 2. Tischtennis-Pfalzliga West ist wieder offen. Die Herren des TTC Riedelberg haben sich im Verfolgerduell gegen den TTC Höhfröschen überraschend klar mit 9:4 durchgesetzt. Damit liegen die Riedelberger mit 20:10 Punkten derzeit auf dem zweiten Rang hinter dem souveränen Spitzenreiter Waldfischbach (26:0). Höhfröschen (18:8) hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert.

Der Kampf um Platz zwei in der 2. Tischtennis-Pfalzliga West ist wieder offen. Die Herren des TTC Riedelberg haben sich im Verfolgerduell gegen den TTC Höhfröschen überraschend klar mit 9:4 durchgesetzt. Damit liegen die Riedelberger mit 20:10 Punkten derzeit auf dem zweiten Rang hinter dem souveränen Spitzenreiter Waldfischbach (26:0). Höhfröschen (18:8) hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert.

„Spielentscheidend waren die Doppel“, erklärt Höhfröschens Kapitän Heiko Dreßler, dessen Team erstmals in dieser Saison drei Doppel verlor und auch Heiko Dreßler/Uwe Zoller gegen Christian Becker/Dominik König beim 0:3 (3:15, 6:11, 10:12) die erste Saisonniederlage kassierten. Nur im hinteren Paarkreuz durch Siege von Stephan Preiß und Dominik Hess präsentierte sich die Heimmannschaft nicht ganz unerwartet stärker. Das mittlere Paarkreuz war aber fest in Riedelberger Hand. Franz-Xaver Sema und Manuel Müller ließen Gerd Dreßler und Uwe Zoller in vier Einzeln keine Chance. Im Spitzenpaarkreuz verpasste Armin Hess nach großem Kampf gegen Benjamin Sema im Entscheidungssatz knapp einen Sieg. Sema setzte sich mit 11:3, 11:6, 9:11, 8:11 und 11:9 durch. Das Spiel des Abends fand zwischen Heiko Dreßler und Christian Becker statt. In einer hochklassigen und sehenswerten Begegnung hatte der Höhfröschener Kapitän mit einer starken Abwehrleistung knapp die Nase vorne. Beide Akteure sprachen nach dem Spiel von ihrer besten Saisonleistung. In der Summe war der Riedelberg aber das bessere Team. Nach der Karnevalspause kommt es am Samstag, 17. Februar, um 19 Uhr in Riedelberg zum Topspiel gegen Spitzenreiter SG Waldfischbach.

Auch in Saisonspiel Nummer 14 ungeschlagen ist die zweite Frauenmannschaft des TTC Riedelberg. In der Partie der 2. Pfalzliga West gegen den nur mit drei Spielerinnen angetretenen TTC Mittelbach setzten sich die Gastgeberinnen mit 8:1 durch. Lediglich Leonie Frantzen mussten in ihrem Auftakteinzel eine Vier-Satz-Niederlage gegen Mittelbachs Spitzenspielerin Carolin Klein hinnehmen. Das Eingangsdoppel von Sonja Haller/Yvonne Ehrensberger gegen Carolin Klein/Amelie Klein (3:1) war eine klare Angelegenheit. Das zweite Doppel ging kampflos an die Riedelberger. Zwei Einzelzähler sicherten Sonja Haller mit einem 3:1 gegen Amelie Klein sowie einem 3:0 gegen Carolin Klein. Vanessa Veith kam einmal kampflos zum Punkt und setzte sich zudem 3:0 gegen Lara Bastian durch, welche Yvonne Ehrensberger glatt in drei Durchgängen bezwang. Frantzen erzielte den achten Punkt durch einen Fünf-Satz-Erfolg gegen Amelie Klein.