| 20:23 Uhr

Tischtennis-Pfalzliga
TTC-Frauen trotz Sieg nicht zufrieden

 Julia Dieter (rechts) vom TTC Riedelberg ließ ihren Einzel-Gegnerinnen aus Hochspeyer nicht den Hauch einer Chance.
Julia Dieter (rechts) vom TTC Riedelberg ließ ihren Einzel-Gegnerinnen aus Hochspeyer nicht den Hauch einer Chance. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Hornbach. Den zwölften Sieg der laufenden Runde haben die Pfalzliga-Spielerinnen des TTC Riedelberg verbucht. Mit dem 8:4 gegen den Tabellenvierten TuS Hochspeyer sind die Gastgeberinnen allerdings nicht zufrieden. Zumal der Meisterschaftskonkurrent 1. TTC Pirmasens am Wochenende ein 8:0 verbuchte, weil Gegner TTF Rockenhausen nicht antrat. Somit steht der Zweite in der Spieledifferenz (+82) nun schlechter da als der Spitzenreiter (+91), der allerdings auch ein Spiel mehr bestritten hat. Von Svenja Hofer

Den zwölften Sieg der laufenden Runde haben die Pfalzliga-Spielerinnen des TTC Riedelberg verbucht. Mit dem 8:4 gegen den Tabellenvierten TuS Hochspeyer sind die Gastgeberinnen allerdings nicht zufrieden. Zumal der Meisterschaftskonkurrent 1. TTC Pirmasens am Wochenende ein 8:0 verbuchte, weil Gegner TTF Rockenhausen nicht antrat. Somit steht der Zweite in der Spieledifferenz (+82) nun schlechter da als der Spitzenreiter (+91), der allerdings auch ein Spiel mehr bestritten hat.

Krankheitsbedingt rückte Janina Haller für Denise Bicha ins Team. An der Seite von Julia Dieter musste sie sich im Auftaktdoppel dem TuS-Duo Vanessa Wolff/Anette Bauer in fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Ebenso eng ging es im Einzel von Victoria Schaaff gegen Christina Dilger zu. Auch im zweiten Spiel über die volle Distanz ging der Punkt an die Gäste. Alle anderen Begegnungen waren eine klare Angelegenheit. Nach dem 3:1 im Doppel von Elena Süs/Victoria Schaaff verbuchte Süs in all ihren drei Einzeln klare 3:0-Erfolge. Auch Schaaff und Dieter entschieden ihre beiden Einzelpartien klar in drei Durchgängen für sich. Doch ebenso deutlich fielen die zwei Niederlagen von Haller aus.

Um die gute Ausgangsposition im Titelrennen zurückzugewinnen, ist am kommenden Samstag, 19 Uhr, einen klarer Sieg gegen den Tabellenneunten TTC Albisheim Pflicht. Einen 8:4-Erfolg hat auch die zweite Frauenmannschaft des TTC im Heimspiel der 2. Pfalzliga West gegen den TTC Dahn verbucht. Die Riedelbergerinnen sicherten damit den 16. Sieg im 16. Saisonspiel. Gegen die nicht in voller Besetzung angetretenen Dahner taten sich die Gastgeberinnen phasenweise dennoch schwer. Das Damendoppel von Sonja Haller/Vanessa Veith sowie die Einzelbegegnungen von Selina Haller und Veith gingen kampflos an den TTC. Im Auftaktdoppel mussten sich Leonie Frantzen und Selina Haller nach fünf umkämpften Sätzen dem Dahner Duo Victoria Kästner/Luisa Hammer beugen. Während Riedelbergs Spitzenspielerin Sonja Haller in allen drei Einzeln gegen Luisa Hammer, Victoria Kästner und Fabienne Blank je in drei Durchgängen kurzen Prozess machte, musste Leonie Frantzen in ihren beiden Partien je über die volle Distanz. Kästner musste sie sich beugen, gegen Hammer sicherte Frantzen den Punkt. Während Veith der Dahnerin Fabienne Blank in fünf Sätzen unterlag, machte Selina Haller mit ihr kurzen Prozess. Haller musste sich jedoch Kästner 1:3 geschlagen geben. Am Ende reichte es für den Spitzenreiter zum Sieg.