| 20:42 Uhr

Landesliga West
TSC Zweibrücken wirft drei Punkte in Schlussphase weg

Einen weiteren Rückschlag im Titelrennen mussten Jan Tüllner (links) und der TSC Zweibrücken gegen Reichenbach einstecken.
Einen weiteren Rückschlag im Titelrennen mussten Jan Tüllner (links) und der TSC Zweibrücken gegen Reichenbach einstecken. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Landesliga West: Späte 2:4-Heimniederlage gegen den VfB Reichenbach. Der SG VBZ-Ixheim gelingt ein Pflichtsieg beim ASV Winnweiler. Von Fritz Schäfer

TSC Zweibrücken – VfB Reichenbach 2:4 (1:1) „Bis auf die letzten Minuten war das Spiel in Ordnung. Dann haben wir nach Fehlern das Spiel verloren“, kommentierte der Co-Trainer des TSC Zweibrücken, Dennis Gerlinger, die Partie. Zunächst wurde in der 88. Minute ein Schuss von Jonas Jung an den Pfosten abgefälscht und Gunar Pfister staubte zum Ausgleich ab. In der ersten Minute der Nachspielzeit drückte Yannik Brehmer einen Freistoß von Andreas Bahr zur Reichenbacher 3:2-Führung über die Linie.

In den restlichen Minuten der hektischen Nachspielzeit drängte der TSC. Auch Torhüter Joshua Prine stürmte mit. Dennis Hirt scheiterte dabei am Gästetorhüter Andy Lindemann. Bei einem Konter traf Bahr zum Endstand ins verwaiste Tor.

Nach einem ausgeglichenen Beginn trug Reichenbach in der zwölften Minute einen schnellen Konter vor. Dabei flankte Nico Purket auf den freistehenden Julian Wahl, der einschoss. In der Folge hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten. In der 31. Minute fiel der Ball nach einem weiten Einwurf Joshua Penth vor die Füße, der zum Ausgleich traf. Kurz vor der Pause verpasste Sayfedine El-Khadem die TSC-Führung. Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit und hatten die ersten Torszenen. Heiko Meier hatte dabei bei zwei Angriffen die Führung auf dem Fuß.



In der 78. Minute kam eine abgefälschte Flanke zu Denys Dudka, dessen Schuss zur 2:1-Führung der Gästetorhüter erst hinter der Linie fassen konnte. „So eine Führung muss man über die Zeit bringen“, meinte Gerlinger.

ASV Winnweiler – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 0:1 (0:1) Einen „Arbeitssieg“ fuhr die SG VB Zweibrücken-SV Ixheim beim ASV Winnweiler ein. „Aber das ist egal. Wichtig ist, dass wir drei Punkte haben“, meinte SG-Spielertrainer David Schwartz. Die Gastgeber hatten durch Ali Jito eine Chance zur Führung. In der 27. Minute brachte Jannick Rinner die Gäste mit einem Distanzschuss in Führung.

In der Folgezeit bestimmte die SG VBZ-Ixheim das Geschehen. „Da haben wir nur verpasst, das zweite Tor nachzulegen“, meinte Schwartz. Die SG hatte ein halbes Dutzend Chancen zum 2:0. Unter anderem der nach vorne geeilte Abwehrspieler Oliver Schneider. Eine so knappe Führung sei immer gefährlich. Doch die Gästedefensive stand durchaus stabil und ließ keine Chance für Winnweiler zu.