| 22:41 Uhr

Fußball-Landesliga West
TSC Zweibrücken muss gegen Fehrbach ran

Landesliga West. „Fehrbach versucht selbst, das Spiel zu machen“, schätzt der Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, den Gegner am Mittwoch, 3. Oktober, 15 Uhr, den FC Fehrbach, fußballerisch stärker ein als den Lokalrivalen SG VB Zweibrücken-SV Ixheim. Von Fritz Schäfer

Deshalb werde es einen „anderen Matchplan“ geben. „Da müssen wir wieder mehr auf Ballbesitz spielen und weniger mit weiten Bällen agieren.“

Vor dem Stadtderby hatte Nuhic noch von einem „ganz normalen Spiel“ gesprochen. Doch sein Freudensprung in die Arme des überragenden Dennis Gerlinger zeigte, dass es auch für den Trainer ein besonderes Spiel war. Jetzt gilt es, seine Spieler nach dem Feiern wieder aus dem Derbymodus herauszuholen. „Wir wollen das Spiel gewinnen, um weiter in der Spitzengruppe zu bleiben“, ist das Ziel. Eine Wiederholung des Ergebnisses vom Saisonauftakt wäre wünschenswert. Am 1. August gewann der TSC nach Toren von Marcel Julier, Matthew Versteeg und Dennis Gerlinger 3:1.

Das Rückspiel des ersten Spieltags, wie geht das Mitte der Vorrunde? Der Spieltag war ursprünglich am 17. Februar angesetzt. Eine Woche später ist an Fastnacht wieder spielfrei. Deshalb haben sich viele Vereine entschieden, den Spieltag am 3. Oktober auszutragen. Die SG VBZ-Ixheim war am ersten Spieltag spielfrei. Kurios ist zudem, dass die Rückrunde im November nicht mit dem Rückspiel des ersten Spieltags beginnt, sondern mit dem Rückspiel des zweiten Spieltags. Das passt auch zur Tabelle. Nach dem Rückzug und noch einem offenen Spiel haben zwei Mannschaften erst sieben Spiele, die übrigen acht, neun oder vier sogar zehn Spiele.