| 23:10 Uhr

Fußball-Landesliga
Rinner-Elf hadert mit dem Schiedsrichter

  Dennis Hirt (l.) stand erstmals nach seinem Nasenbeinbruch wieder für den TSC Zweibrücken auf dem Platz. Doch auch der Einsatz des Offensivspielers nutzte nichts. Der TSC kassierte gegen den SV Rodenbach eine 0:6-Heimklatsche.
Dennis Hirt (l.) stand erstmals nach seinem Nasenbeinbruch wieder für den TSC Zweibrücken auf dem Platz. Doch auch der Einsatz des Offensivspielers nutzte nichts. Der TSC kassierte gegen den SV Rodenbach eine 0:6-Heimklatsche. FOTO: Norbert Schwarz
Fußball-Landesliga: SG VBZ/Ixheim kassiert Ausgleich in der Schlussminute. Heimklatsche für den TSC gegen Rodenbach. Von Fritz Schäfer

SG VB Zweibrücken-Ixheim – VfR Kirn 2:2 (1:0) Die Anhänger der SG VB Zweibrücken-Ixheim bedachten Schiedsrichter Robin Schulze nach dem Schlusspfiff der Fußball-Landesliga-Partie am Sonntag gegen den VfR Kirn nicht mit freundlichen Worten. Auch Trainer Jannick Rinner hielt nach dem 2:2-Remis im Heimspiel mit seiner Kritik nicht hinterm Berg – und sah dafür die Rote Karte. Schon zwei Minuten vorher hatte Patric Kuntz vor der letzten Ecke für Kirn die Gelb-Rote Karte gesehen.

Vor den beiden Kirner Treffern reklamierten die Gastgeber vergebens: Beim 1:2 in der 78. Minute durch Alexander Wenz eine Abseitsstellung eines Gästespielers, der Torhüter Steffen Hunsicker die Sicht versperrte. Und beim Ausgleich von Reiner Rusch (90.) nach besagter Ecke soll der Schiedsrichter ein Handspiel nicht geahndet haben. Der Ärger der Zweibrücker hätte sich wohl gelegt, wenn ein Heber von David Schwartz bei der letzten Aktion des Spiels nicht knapp das Tor der Gäste verfehlt hätte.

In der ersten Hälfte standen die Zweibrücker gut und ließen nicht viel zu. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld markierte Sebastian Meil (23.) die Führung der Hausherren. Fast mit dem Pausenpfiff traf Schwartz nur die Unterkante der Latte. In der zweiten Hälfte hatte Kirn mehr vom Spiel, die Zweibrücker verlegten sich auf Konter. Einen davon schloss Luca Genova in der 76. Minute nach einem Doppelpass mit Meil überlegt zum 2:0 ab. Doch in der Schlussphase schlug Kirn doppelt zurück.



TSC Zweibrücken – SV Rodenbach 0:6 (0:2) Nach zehn Minuten hätte Zweibrückens Cüneyt Eren den TSC Zweibrücken im Heimspiel am Sonntag gegen Rodenbach in Führung bringen können. Er hob den Ball zwar über den Gästetorwart – aber auch über das Tor. Das rächte sich: In der 18. Minute ging Rodenbach durch einen Kopfball von Jannick Straßer in Führung. Im Anschluss hatte der TSC Chancen zum Ausgleich. Doch Niklas Moritz im Rodenbacher Tor hielt die Führung der Gäste fest. In der 28. Minute nutzte Kevin Schehl einen zu kurzen Abwehrschlag von TSC-Torhüter Oktay Haliloglu zum 2:0. Nach der Halbzeit schlug Schehl erneut zu: 3:0 für die Gäste nach 50 Minuten.

Der TSC war nicht so unterlegen, wie es der Spielstand vermuten ließ, drängte auf den Anschluss. Doch entweder stand Torhüter Niklas Moritz einem Tor im Weg, oder die Gastgeber vertändelten die Chancen gleich selbst. Die Offensivbemühungen der Zweibrücker trugen keine Früchte. Im Gegenteil: Nach Kontern trafen Andreas Gäbler (71.), Marco Heieck (73.) und Ricardo Oliveira (88.) zum Endstand – und fügten dem TSC damit eine herbe Klatsche zu.