| 00:00 Uhr

TSC Zweibrücken ist in der Bezirksliga angekommen

Bezirksliga: "Wir sind in der Bezirksliga angekommen", stellt TSC-Sprecher Stephan Heidenreich nach dem fünften Spieltag fest. Und mit zuletzt drei Siegen in Folge auch eindrucksvoll. Fritz Schäfer

"Die Mannschaft hat viel Selbstvertrauen getankt", sagt Heidenreich. Am Sonntag, 15 Uhr, ist der FC Fehrbach am Wattweiler Berg zu Gast. Fehrbach stieß den TSC im Mai 2013 mit einem 3:2-Sieg in Zweibrücken vom Relegationsplatz. "Das spielt heute keine Rolle mehr", meint Heidenreich. "Jetzt geht es nur um die drei Punkte für diese Saison. Und die wollen wir holen." Der TSC-Sprecher schätzt Fehrbach hoch ein. "Wir werden den Gegner sicher nicht unterschätzen." Trainer Sanel Nuhic hat alle Mann an Bord.

Die SG Rieschweiler II steht nach fünf Spielen ohne Punkte da mit einem Torverhältnis von 2:24. "Das sieht nicht gut aus", sagt Spielertrainer Jörg Lefebre. Ein Erfolgserlebnis helfe, um aus der Situation herauszukommen. Am Samstag, 16 Uhr, hat die SGR II gegen die SG Waldmohr-Dunzweiler die nächste Chance. Waldmohr hat auch erst zwei Siege eingefahren. "Leicht wird das deshalb aber nicht", sagt Lefebre.

Die VB Zweibrücken haben noch keines der fünf Spiele verloren. Doch die zwei torlosen Unentschieden gegen Leimen und Hinterweidenthal verhindern eine bessere Platzierung. Gegen die SGR II platzte am Sonntag beim 7:1 bei den Stürmern der Knoten. Am Sonntag, 15 Uhr, werden es Dominic Schwarz, Dennis Hirth und Steven Hörner beim VfB Reichenbach schwerer haben. Auch wenn der Tabellenführer schon fünf Gegentore kassierte. Der starke Reichenbacher Angriff wird auf der anderen Seite die VBZ-Abwehr fordern.