| 23:13 Uhr

TSC Zweibrücken hat wenig Spielraum im Tabellenkeller

Landesliga West. Der TSC Zweibrücken rangiert auf dem zwölften Platz. Bei vermutlich zwei Absteigern drei Plätze über dem Strich. Aber es sind nur drei Punkte. "Da haben wir wenig Spielraum", sagt der Sprecher des TSC. Fritz Schäfer

Stephan Heidenreich. Um nicht bis zum letzten Spieltag zu zittern, müsse die Mannschaft am Sonntag, 15 Uhr, gegen den TuS Hohenecken gewinnen.

Dazu müsse die Mannschaft einfachen Fußball spielen und die Chancen, die sich ergeben nutzen. Die Osterpause tat dem TSC gut. Die verletzten und angeschlagenen Spieler sind wieder an Bord. Eventuell kommt sogar der lange verletzte René Müller zum Einsatz. Ansonsten seien alle Mann an Bord. Wichtig sei aber, dass die eingesetzten Spieler mit der notwendigen Einstellung in die Partie gehen.

In der Vorrunde unterlag der TSC in Hohenecken 1:2. In der Rückrunde sind die Hohenecker noch ungeschlagen und auf Platz drei geklettert. Sechs Punkte hinter dem Zweiten Bad Kreuznach. "Wir haben Respekt vor Hohenecken. Aber keine Angst", sagt Heidenreich. Auch der TSC habe seine Qualitäten. "Die müssen wir nur in die Waagschale werfen." Schließlich wolle die Mannschaft in der Klasse bleiben.