| 00:00 Uhr

TSC Zweibrücken hat beim VfR Kirn was gut zu machen

Landesliga West. Der TSC-Trainer Sanel Nuhic erinnert sich noch ungern an die 1:3-Niederlage am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga gegen den VfR Kirn. "Da haben wir noch was gut zu machen", fordert Nuhic. Fritz Schäfer

In der Vorrunde hat sich der TSC noch zu viele leichte Fehler in der Abwehr geleistet und Chancen ausgelassen. "Das wird in der Landesliga bestraft." Inzwischen sei die Mannschaft in der Liga angekommen. Vor der 0:1-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Mackenbach hat der TSC fünf Spiele in Folge gewonnen.

"Das war ein typisches 0:0-Spiel", meint Nuhic. Durch ein Eigentor nach einem Freistoß fiel das Gegentor. "Das war ärgerlich." Aber von der Niederlage lässt sich Nuhic nicht aus der Ruhe bringen. Dazu habe die Mannschaft in den Begegnungen davor zu viele gute Spiele abgeliefert.

Damit hat der TSC auch viel Selbstvertrauen getankt. Dementsprechend zuversichtlich fährt Nuhic auch nach Kirn. "Wir werden dort offensiv agieren", kündigt der TSC-Trainer an. Schon zu Beginn der Saison agierte der TSC offensiv. "Aber da haben wir zu viele Chancen nicht genutzt", bedauert Nuhic. Dazu leistete sich der TSC zu viele Abwehrfehler.

Kirn hat drei Punkte mehr auf dem Konto und rangiert einen Platz vor dem TSC. "Die beiden Mannschaften sind gleichstark", schätzt Nuhic. Auf jeden Fall sei Kirn auch zu schlagen. Mit der Einstellung, drei Punkte zu holen, gehe die Mannschaft auch ins Spiel. Mit einem Sieg würde der TSC an Kirn vorbeiziehen.

Die am vergangenen Sonntag nach Verletzungen ausgewechselten Spieler Mirko Gerlinger und Sayfedine El Khadem könnten spielen, sagt Nuhic. Ebenso Diego Enache. Fehlen würden die verletzten René Müller , Hassan Butt und Emre Göz.