| 20:24 Uhr

Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft
TSC nimmt Favoritenrolle an

 TSC-Trainer Sanel Nuhic geht mit seinem Team als klarer Favorit ins Endspiel gegen Wattweiler.
TSC-Trainer Sanel Nuhic geht mit seinem Team als klarer Favorit ins Endspiel gegen Wattweiler. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Wattweiler. Am Samstag, 18 Uhr, steigt Endspiel der Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft.

„Wir wären dann klarer Außenseiter, wenn wir ins Endspiel kommen“, meinte der Vorsitzende des TuS Wattweiler, Harald Nentwig, vor Beginn der Fußball-Stadtmeisterschaft im Endspiel. Nach dem Sieg im Halbfinale gegen den SVN Zweibrücken steht der Ausrichter der Veranstaltung an diesem Samstag, 18 Uhr, im Finale gegen den TSC Zweibrücken.

Schon im Halbfinale spielte Wattweiler aus einer verstärkten Defensive. Gegen den Landesligisten wird es dazu noch schwerer, selbst Angriffe vorzutragen. Für den B-Klasse-Vertreter wird das Endspiel ein Härtetest in der Vorbereitung. „Wir sind klarer Favorit“, nimmt der Trainer des TSC, Sanel Nuhic, die Rolle an. Dabei wird der TSC in dem Spiel „keine Experimente“ eingehen. Das heißt, der TSC wird mit der bestmöglichen Besetzung spielen. „Wir werden aber vielen Spielern, die im Training sind, Einsatzzeit geben.“ Nuhic möchte wie im Vorjahr den Wanderpokal des Pfälzischen Merkur wieder ins TSC-Clubheim bringen.

Zuvor um 16 Uhr spielen die AH-Mannschaften der VB Zweibrücken und der SG Mittelbach-Hornbach um den Stadtmeister-Pokal. Die VBZ haben bei den beiden Spielen einen guten Eindruck hinterlassen. Mittelbach-Hornbach hat im Halbfinale gegen Ixheim-Althornbach einen 0:2-Rückstand noch gedreht.