| 23:52 Uhr

Fußball-Landesliga
TSC ist auf alles vorbereitet

Landesliga West. „Notfalls spielen wir auf dem Hartplatz“, verdeutlicht der Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, dass die Partie am Sonntag, 15 Uhr, gegen die SG Eppenbrunn auf jeden Fall ausgetragen wird. Dafür habe der Verein das Spielfeld in der Woche mit einigen Fuhren roter Erde vom Rimschweiler Hartplatz hergerichtet. Auch für das Spiel sei die Mannschaft auf Überraschungen vorbereitet. „Normalerweise stehen die Gegner bei uns sehr tief“, sagte Nuhic. Damit rechnet der TSC-Trainer auch am Sonntag. Doch in den letzten beiden Partien habe der Kontrahent nicht defensiv agiert, sondern früh angegriffen. „Darauf ist die  Mannschaft eingestellt.“ Im September gewann der TSC 2:1 in Eppenbrunn. „Das war kein gutes Spiel. Aber wir haben die drei Punkte geholt“, hakt Nuhic das Spiel unter der Kategorie „Arbeitssieg“ ab. Am Sonntag möchte Nuhic wieder drei Punkte. Bei einem Blick auf den Tabellenstand sei das auch machbar. „Aber das hat nicht immer alles zu bedeuten.“ Nach den Spielausfällen habe man in der Woche zumindest ordentlich trainieren können. Dass seine Mannschaft bereits ein Spiel in dem Jahr ausgetragen hat (1:0-Sieg in Mackenbach), sei ein Vorteil. Von Fritz Schäfer

Noch kein Punktspiel haben die VB Zweibrücken in dem Jahr absolviert. Insofern sei das Testspiel bei der SG Rieschweiler trotz der 1:6-Niederlage eine „gute Einheit“ gewesen, meint Trainer David Schwartz. Wenn immer wieder die Spiele ausfallen und man dann zeitweise auch nicht richtig trainieren kann, bestehe die Gefahr, dass die Spannung verloren geht, sagt Schwartz. „Das ist schon eine Belastung.“ Insbesondere für Mannschaften, die um jeden Punkt kämpfen. „Da ist schon Druck da.“ Da könne der Gegner vom Sonntag (15 Uhr), der SV Rodenbach, befreiter ins Spiel gehen. Rodenbach rangiert im Mittelfeld und nach oben und unten ist viel Luft. Im Kampf um den Klassenerhalt sei zumindest ein Punkt wichtig. Schwartz: „Wir wollen auf keinem Fall mit leeren Händen heimkehren.“