| 00:04 Uhr

Landesliga West
TSC hegt noch Aufstiegshoffnung

 Ein starkes Spiel lieferten Noah Semar (rechts) und die VBZ zuletzt gegen Reichenbach ab. Daran möchte man Sonntag in Mackenbach anknüpfen.
Ein starkes Spiel lieferten Noah Semar (rechts) und die VBZ zuletzt gegen Reichenbach ab. Daran möchte man Sonntag in Mackenbach anknüpfen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Landesliga West. Die Elf von Trainer Sanel Nuhic empfängt am Sonntag, 15 Uhr, Bundenthal. Zur gleichen Zeit haben die VB Zweibrücken den SV Mackenbach zu Gast. Von Fritz Schäfer

„In der Lage ist ein Sieg im Heimspiel Pflicht“, ist die klare Vorgabe von Sanel Nuhic, Trainer des TSC Zweibrücken, vor der Landesliga-Partie am Sonntag, 15 Uhr, gegen die Sportfreunde Bundenthal. Nach den Nachholspielen mit dem Punktgewinn bei der SG Meisenheim (1:1) habe seine Mannschaft weiter die Chance zumindest auf Platz zwei.

Wobei Nuhic vor Bundenthal warnt. „Das ist kein Selbstläufer. Da müssen wir 100 Prozent geben.“ Das müssen wir in der Phase den Spielern klar machen, verdeutlichte der Trainer seine Hauptaufgabe beim Saisonendspurt. „Wenn wir das nicht in die Köpfe rein bekommen, nutzt auch die spielerische Qualität allein nichts.“ In der Vorrunde unterlag der TSC Zweibrücken in Bundenthal mit 1:3.

Der Trainer der VB Zweibrücken, David Schwartz, hielt es wie schon in der Vergangenheit. Auch wenn einige Stammspieler fehlen, jammert der Trainer nicht. Erst nach dem 4:2-Sieg gegen Reichenbach erwähnte der Trainer beiläufig, dass außer ihm auch die beiden zuletzt erfolgreichen Torschützen Luca Genova und Sebastian Meil gefehlt hätten. „Aber die 13 Mann, die gespielt haben, haben das sehr gut gemacht“, freute sich Schwartz.



Mit dem Sieg haben die VBZ einen weiteren großen Schritt zum Klassenverbleib gemacht. Zudem gebe der Erfolg weiter Selbstvertrauen. „Wenn die Mannschaft so am Sonntag, 15 Uhr, gegen Mackenbach spielt, ist da auch ein Sieg drin.“ In der Vorrunde verlor die Elf vom Hornbachstaden knapp mit 2:3 in Mackenbach.