| 23:19 Uhr

Fußball-Pokal
TSC gelingt Pflichtsieg

 Der TSC-Spieler Marcell Julier (rechts) setzt sich im Verbandspokalspiel gegen den Contwiger Spielführer Mesout Moutous durch.
Der TSC-Spieler Marcell Julier (rechts) setzt sich im Verbandspokalspiel gegen den Contwiger Spielführer Mesout Moutous durch. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Verbandspokal Südwest: SG VBZ-Ixheim scheitert 2:3 in Eppenbrunn. Von Fritz Schäfer

SV Contwig - TSC Zweibrücken 0:5 (0:2) „Pflichtaufgabe erfüllt“, kommentierte der Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, den klaren Sieg im Verbandspokal. Doch richtig zufrieden war Nuhic gestern Abend mit seiner Mannschaft nicht. Nach einer Stunde rief er seinen Spielern trotz einer 4:0-Führung immer wieder zu: „Ein bisschen mehr Druck müssen wir noch machen.“ Auch wenn es dem Trainer zu wenig war, erspielte sich der TSC auch in der Phase noch einige Chancen für Cüneyt Eren, Tim Bauer, Dennis Hirt oder Sayfedine El-Khadem aus, der in der 77. Minute den 5:0-Endstand erzielte.

Der TSC bestimmte von Anfang an das Spiel. Dabei prüfte zunächst Dennis Gerlinger den Contwiger Torhüter Moritz Betz bei zwei Freistößen. Zudem trafen Jan Tüllner und Dennis Hirt bei einer Doppelchance in der zehnten Minute Latte und Pfosten. Doch auch Contwig startete aus der massiven Defensive immer wieder Konter. Nach einer Flanke von Mesout Moutous ließ der TSC-Torhüter Joshua Prine den Ball fallen. Doch Florian Probst vergab die große Chance zur Führung. Nach einer halben Stunde überspielte Hirt mit einem weiten Pass die Contwiger Abwehr und Gerlinger schob überlegt zur TSC-Führung ein. Zwei weitere Pässe von Hirt konnten Gerlinger und Jan-Patrick Buchheit nicht nutzen. Kurz vor der Pause erhöhte El-Khadem nach einem Doppelpass mit Buchheit. „Wir hätten da schon höher führen müssen“, bemängelte Nuhic die Chancenverwertung.

Gerlinger (48.) mit einem Distanzschuss und El-Khadem (51.) sorgten schon kurz nach Wiederbeginn für die Entscheidung.Contwig kam nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste. Die Gastgeber beschränkten sich auf die Abwehr.



SG Eppenbrunn - SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 3:2 (2:0) Nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Einheimischen Mounier Rabahi in der 75. Minute wurde es noch mal spannend. Doch die Gäste erspielten sich auch in Überzahl keine klare Chance mehr. Auf der anderen Seite hätte Eppenbrunn bei zwei Kontern die Führung sogar ausbauen können. Eppenbrunn bestimmte das Spiel. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile und ein Chancenplus. Jan-Luca Hahn (3.) und Janek Herborn (43.) sorgten für die Pausenführung. Durch Sebastian Meil (47.) und ein Eigentor (64.) schafften die Gäste zwei Mal den Anschluss. Dazwischen erzielte Niklas Kupper (53.) das 3:1.

SG Knopp-Wiesbach - SV Herschberg 1:0 (1:0) In der 25. Minute eroberten die Gastgeber im Mittelfeld den Ball und schalteten schnell um. Nach einem Doppelpass zog Valter Almeida aus 20 Metern ab. Schon bis zur Führung hatte die SG in dem Lokalderby mehr vom Spiel. Nach der Führung machte die SG weiter Druck. Doch Latte und Pfosten verhinderten ein weiteres Tor. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Knopp-Wiesbach kontrollierte das Geschehen. Erst in den letzten 20 Minuten startete Herschberg Angriffsversuche. Doch eine Chance erspielten sie sich  nicht. So blieb es bei dem knappen Sieg.