| 21:56 Uhr

Fußball-Landesliga
Torgewitter zieht über den Wattweiler Berg

 Nicht zu stoppen: Kurz nach seiner Einwechslung erzielte Sayfedine Elkhadem (rot) einen Hattrick für Tabellenführer TSC Zweibrücken.
Nicht zu stoppen: Kurz nach seiner Einwechslung erzielte Sayfedine Elkhadem (rot) einen Hattrick für Tabellenführer TSC Zweibrücken. FOTO: Jan Rio Krause
Der TSC Zweibrücken hat in der Landesliga West beim 9:1 gegen den VfR Kaiserslautern einen weiteren Kantersieg gelandet. Auch die SG VBZ/Ixheim hat den ersten Dreier der Saison eingefahren. Von Fritz Schäfer

TSC Zweibrücken – VfR Kaiserslautern 9:1 (3:1) Der sportliche Leiter des TSC, Martin Kozel, kam am Ende kaum nach, um den Liveticker auf den aktuellen Stand zu bringen. Zwischen der 79. und 86. Minute schraubte der TSC mit fünf Treffern das Ergebnis fast im Minutentakt auf 9:1 hoch. „Das ist klasse, dass die Mannschaft trotz der Temperaturen auch bei einem solchen Spielstand nicht nachlässt“, freute sich Trainer Sanel Nuhic über die Vorstellung seiner Mannschaft.

Lediglich zwischen der 20. und 30. Minute hatten die Gastgeber das Tempo heruntergefahren. „Das war auch so geplant“, sagte Nuhic. Allerdings wollte man dem Gegner nicht so ins Spiel kommen lassen. In der Phase schaffte Christopher Lamprecht (30.) nach einem Querpass von TSC-Spielführer Jan Tüllner den Anschluss. Die Gastgeber nahmen gleich wieder Tempo auf und noch vor der Pause traf Dennis Gerlinger (37.) nach einem Alleingang über das 3:1. Dabei schüttelte der Torjäger vier Gegenspieler ab.

Der TSC bestimmte von Anfang an das Geschehen. Cüneyt Eren (12,) und Gerlinger (18.) nach Pässen von Sebastian Schmitt sorgten für die Führung. In der 55. Minute setzte sich Joshua Penth auf außen durch. Seinen Pass in die Mitte lenkte Carsten Heinz ins eigene Tor. Gerlinger, Penth, Eren, Jan-Patrick Buchheit oder der unermüdliche Antreiber im Mittelfeld, Dennis Hirt, hatten Chancen zu erhöhen, bevor ab der 79. Minute das Torgewitter durch Gerlinger, Sayfedine Elkhadem (3) und Eren über den VfR hereinbrach.



SC Idar-Oberstein II – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 1:3 (1:1) „Es geht doch“, freute sich das Vorstandsmitglied der VB Zweibrücken, Pascal Dahler, über den ersten Pflichtspielsieg der SG VBZ-Ixheim. Wobei sich die SG zunächst schwer tat. Die ersten Minuten gehörten den Gastgebern. Tim Oberländer (9.) brachte Idar-Oberstein in Führung. Erst danach kam die Spielgemeinschaft in Tritt. Nach dem Ausgleich durch Felix Brunner (29.) hatten die Gäste auch mehr von der Partie.

Fünf Minuten später vergab SG-Angreifer Sebastian Meil die Chance zur Führung. Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start. Dabei bewahrt Torhüter Steffen Hunsicker die SG vor einem erneuten Rückstand. Fast im Gegenzug brachte Pascal Bosche (58.) die Gäste in Führung, die er zwei Minute später ausbaute. Von den Gastgebern kam dann nicht mehr viel. So hatte die SG VBZ-Ixheim keine Mühe, den Sieg sicher über die Zeit zu bringen.