| 21:19 Uhr

Hallenturnier der Verbandsgemeinde
Titelverteidiger Contwig wird gejagt

In diesem Jahr sind die Fußballer von Palatia Contwig die Gejagten beim Hallenturnier der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land.
In diesem Jahr sind die Fußballer von Palatia Contwig die Gejagten beim Hallenturnier der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. FOTO: Marco Wille / red
Contwig. An diesem Samstag wird in der Sporthalle der IGS Contwig die 25. Auflage der Hallenfußballmeisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land ausgetragen. Von Fritz Schäfer

„Wir gehen ganz locker in das Turnier und schauen, was geht“, ist der Trainer der SG Bechhofen-Lambsborn, Sören Bernhard, ganz entspannt vor der Hallenfußballmeisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land am Samstag, 13.Januar, in der Sporthalle der IGS Contwig. Mit der Einstellung belegte die SG am vergangenen Wochenende hinter Martinshöhe den zweiten Platz der Hallenmeisterschaft der VG Bruchmühlbach. „Da haben wir gut gespielt und hatten am Ende nur das schlechtere Torverhältnis.“

Auch wenn die SG in diesem Jahr Ausrichter des Turniers sei, zählt Bernhard sein Team nicht zu den Favoriten. Das seien Contwig, Althornbach oder Battweiler-Reifenberg. Im vergangenen Jahr unterlag Bechhofen im Halbfinale im Neunmeterschießen der SG Battweiler, auf dessen erste Mannschaft der Ausrichter in diesem Jahr in der Gruppe trifft.

Wie alle hofft auch der Trainer des TV Althornbach, Michael Greinert, dass sich kein Spieler bei dem Turnier verletzt. „Ich wünsche mir, dass es bei der VG-Meisterschaft so fair zugeht wie bei der Futsal-Kreismeisterschaft.“ Der TVA verfügt seit Jahren über starke Hallenmannschaften. „Wir werden auch am Samstag zwei starke Mannschaften ins Rennen schicken.“ Das Turnier mit den spannenden Lokalkämpfen habe eine besondere Atmosphäre. Das übertrage sich dann auch auf die Spieler.



In der Gruppe A hat es der TVA I mit Contwig I und der SG Knopp-Wiesbach zu tun. „Wir wollen den Titel verteidigen“, ist das Ziel von Contwigs Trainer Max Blum. Wobei er Althornbach als Mitfavoriten nennt. „Die spielen immer gut in der Halle.“ Die Tabellenführung in der A-Klasse stärkt das Selbstvertrauen der Contwiger. Blum traut auch der zweiten Mannschaft, Tabellenführer der C-Klasse, in der Vorrundengruppe C einiges zu.

„Gegen die beiden Mannschaften wird es schwer“, meint der Spielleiter der SG Knopp-Wiesbach, Steffen Mayer. Zumal die SG gleichzeitig noch an einem Hallenfußballturnier in Blieskastel teilnimmt. Bei beiden Turnieren werde eine in etwa gleichstarke Mannschaft gestellt, kündigt Mayer an. Vor zwei Wochen wurde Knopp-Wiesbach bei der Hallenmeisterschaft der VG Thaleischweiler-Wallhalben vierter.

Für den Spielertrainer des SV Großsteinhausen, Kevin Leiner, ist die Hallenmeisterschaft eine „willkommene Abwechslung“ zu Beginn des Jahres. Zweimal habe die Mannschaft in der Halle trainiert. „Wir haben gute Hallenspieler und die sollen das Turnier ernsthaft angehen“, sagt Leiner. Wobei auch bei ihm das wichtigste ist, dass sich keiner verletzt.

Großsteinhausen ist mit acht Erfolgen Rekordsieger. Wobei sich in den letzten Jahren andere Vereine auf dem Wanderpokal verewigt haben. Im Vorjahr gewann der SV Contwig nach einer überzeugenden Vorstellung 6:0 gegen die SV Battweiler-Reifenberg. Es war der fünfte Sieg der Palatia. Sechsmal gewann Althornbach. Je zwei Mal Battweiler und der SC Stambach und einmal der FC Kleinsteinhausen. Die SG Bechhofen, der SV Hornbach und der SV Wiesbach fehlen noch auf der Siegerliste.