| 21:11 Uhr

Doppelt gepunktet
Titelrennen in der Tischtennis-Pfalzliga bleibt spannend

Elena Süs (li.) und Victoria Schaaff verhalfen den Riedelberger Pfalzliga-Fauen zum klaren Sieg gegen den TTC Albisheim.
Elena Süs (li.) und Victoria Schaaff verhalfen den Riedelberger Pfalzliga-Fauen zum klaren Sieg gegen den TTC Albisheim. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Riedelberg. Mit dem 8:2-Pflichtsieg gegen den TTC Albisheim haben die Damen des TTC Riedelberg nach Punkten zum spielfreien Spitzenreiter TTC Pirmasens aufgeschlossen. Beide Teams führen jetzt mit 27:1 Punkten die Tabelle der Tischtennis-Pfalzliga an. Lediglich drei mehr gewonnene Spiele stehen zu Gunsten der Pirmasenserinnen.

Von einem zufriedenstellenden Ergebnis, trotz des Ausfalls der Nummer zwei Julia Dieter, sprach Mannschaftsführerin Victoria Schaaff. Für die verhinderte Julia Dieter kam Janine Haller zum Einsatz, die sich mit zwei Einzelerfolgen in guter Form präsentierte. In der einseitigen Begegnung musste nur das neuformierte Doppel Denise Bicha/Janine Haller zu Beginn eine Niederlage hinnehmen. Hinzu kam eine knappe Fünfsatz-Niederlage der wiedergenesenen Denise Bicha, die eine 2:0-Satzführung nicht über die Ziellinie retten konnte. In ihrem zweiten Einzel gegen Lena Keller hatte sie beim 3:0-Erfolg wenig Mühe. Wiederum in blendender Form präsentierte sich die in dieser Saison ungeschlagene Elena Süs, die kaum gefordert wurde. Dazu gesellte sich Victoria Schaaff, die zwei Mal als Siegerin vom Tisch ging. Ihr nächstes Spiel bestreiten die TTC-Frauen am Samstag, 17. Märze, 19 Uhr, zuhause gegen den Tabellensiebten ASV Birkenheide.

Große Mühe hatte die zweite Damenmannschaft des TTC in der 2. Pfalzliga West im Auswärtsspiel beim SV Alsenbrück-Langmeil. Dennoch legte der Spitzenreiter mit dem 8:6-Erfolg den 17. Sieg im 17. Saisonspiel nach.

Den Titel werden sich die Riedelbergerinnen bei nicht mehr nehmen lassen, dennoch will jeder Gegner den noch ungeschlagenen Tabellenführer ärgern. Dem AV Alsenbrück-Langmeil ist das am Samstag phasenweise gelungen. Zum Auftakt sicherte jedes Team ein Doppel. Leonie Frantzen/Selina Haller setzten sich glatt in drei Sätzen durch. Ebenso deutlich mussten sich Sonja Haller/Vanessa Veith geschlagen geben. Auch im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte gleichmäßig verteilt. Sonja Haller siegte mit 3:0 gegen Alanna Müller, Selina Haller in vier Abschnitten gegen Ann-Kathrin Wachter. Leonie Frantzen musste sich der SV-Spitzenspielerin Heike Reisinger beim 0:3 klar beugen und Vanessa Veith unterlag Lisa Brachold mit 1:3. In der Mitte sah es dann besser aus für die Gäste. Lediglich Sonja Haller musste sich im Spitzenduell Reisinger mit 1:3 geschlagen geben. Frantzen (3:0), Selina Haller (3:0) und Veith (3:1) verbuchten die Zähler für sich. Hin und Her ging es dann im hinteren Paarkreuz. Selina Haller unterlag klar (0:3) und Vanessa Veith musste eine Fünf-Satz-Niederlage hinnehmen. Doch Sonja Haller (3:1) und Leonie Frantzen (3:0) sicherten mit ihren Erfolgen den nächsten Sieg der Meisterschaftsfavoriten.