| 21:34 Uhr

Stadtkönige im Sand
Titel in spannendem Finale verteidigt

Bei der Beachvolleyball-Stadtmeisterschaft im Freibad an der Schließ wurde auch in diesem Jahr großer Sport geboten.
Bei der Beachvolleyball-Stadtmeisterschaft im Freibad an der Schließ wurde auch in diesem Jahr großer Sport geboten. FOTO: Norbert Schwarz
Zweibrücken. Robin Crauser und Lars Schumann erneut Beachvolleyball-Stadtmeister. Hannah Ernert und Annalena Frank beste Frauen. Von Norbert Schwarz

Auf heißem Sand zum Erfolg gepritscht, gebaggert und geschmettert haben sich die neuen Zweibrücker Stadtmeister im Beachvolleyball. Bei den Mädchen standen Hannah Ernert und Annalena Frank, beide vom Helmholtz-Gymnasium (HHG), auf dem Siegerpodest. Die Vorjahressieger Robin Crauser und Lars Schumann vom Hofenfels-Gymnasium, damals noch Überraschungssieger, gesellten sich bei den Männern dazu. Zwar gewann dieses Duo beide Sätze, doch ihre Finalgegner Noah Nagel und Jonathan Kauf vom Helmholtz leisteten harten Widerstand. Die Zuschauer und ausgeschiedenen Turnierteilnehmer sahen ausgezeichneten Sport.

Die erfolgreiche Titelverteidigung von Crauser und Schumann kam aber keineswegs von ungefähr. Sportlich sind die Stadtmeister einfach „topfit“. Noch im vergangenen Jahr zierte das Trikot der LAZ den Oberkörper des früheren Stabhochspringers Crauser. Jetzt wurde „oben ohne“ gebaggert, gepritscht und geblockt. „In diesem herrlichen Sommer sind wir oft zum Spielen im Freibad gewesen. Der sich schon im letzten Jahr abzeichnende Trend zum Beachvolleyball hat sich fortgesetzt“, erklärte Lars Schumann, der normalerweise in Rieschweiler-Mühlbach dem Tennissport frönt. Wesentlichen Anteil am hochklassigen Finale hatten aber auch die Gegner Noah Nagel und Jonathan Kauf. In Kaiserslautern jagt auch Nagel der gelben Filzkugel nach und Spielpartner Kauf streift sich das blau-schwarze Fußballtrikot des 1. FC Saarbrücken über. Er kickt in der U18-Regionalliga mit großem Erfolg. Eine kleine Chance habe man sich in der „fremden“ Sportart schon ausgerechnet, doch die Spielstärke der späteren Stadtmeister erkannte das Duo trotzdem neidlos an.

Wie in den vergangenen Jahren lag die Turnierleitung bei dem einstigen Volleyballtrainer Werner Kraft und dem Aktiven Matthias Weber vom SVK Blieskastel-Zweibrücken. „Schön wenn sich die Mädchen und Jungs hier reinknien und sich sportlich aktiv zeigen“, lobte Kraft. Allerdings weckten solche Turniere bei den Teilnehmern nicht unbedingt die die Lust am aktiven Volleyballsport. „Die Weichen für diesen Sport müssen da doch früher gestellt werden. Dennoch, das Niveau bei diesen Turnieren ist in jedem Jahr groß und doch überraschend. Das haben wir gerade jetzt wieder im Finale der Jungs erlebt, wo es an Spannung, Spielwitz und vielen guten Ballpassagen nicht gemangelt hat“, erklärte Matthias Weber. Ebenso zufrieden war das Lehrertrio mit Aline Steigner und Ralf Drewes (beide HHG), zu denen sich Marcel Bauer vom Hofenfels gesellte.



Bei den Mädchen rangen drei Teams um den Stadtmeisterkrone. Der Meistertitel wurde im Spiel „Jeder gegen jeden“ ermittelt. Sie verwiesen Paula Carius und Viktoria Kunz auf den zweiten Platz und hatten keinen einzigen Spielsatz bei ihrem Turnierauftritt abgegeben. Zum Auftakt standen sich beim traditionelle Beachvolleyballturnier im Freibad an der Schließ die Vierteams gegenüber. Den Sieg bei der Mittelstufe trug das Team „Hofenfels-Gymnasium 5“ davon. Das Quartett des Helmholtz-Gymnasiums wurde mit seinem „Team 4“ Stadtmeister in der Oberstufe.

Die Beachvolleyball-Stadtmeister 2018: Robin Crauser und Lars Schumann bei den Jungs sowie Hannah Ernert und Annalena Frank bei den Mädchen.
Die Beachvolleyball-Stadtmeister 2018: Robin Crauser und Lars Schumann bei den Jungs sowie Hannah Ernert und Annalena Frank bei den Mädchen. FOTO: Norbert Schwarz