| 20:22 Uhr

Titel für VTN-Zweite greifbar nah

Zweibrücken. Badminton: Positivlauf der ersten Mannschaft in der Landesliga ist hingegen zu Ende.

Die Erfolgsserie der VT Niederauerbach in der Badminton-Landesliga ist gerissen. Bislang in diesem Jahr ungeschlagen, hatte das Team die Rote Laterne abgegeben. Daher hoffte die VTN-Erste, auch gegen die BSG Bous/Überherrn II den nächsten Zähler mitnehmen zu können. Doch daraus wurde nichts. Mit 3:5 mussten sich die Niederauerbacher dem Dritten beugen. Schon nach den Herrendoppeln hieß es 0:2. Dieter Mannschatz und Fabian Lüttge hatten in ihrer Paarung keine Chance und Andreas Kennerknecht/Andreas Rottmann unterlagen im Entscheidungssatz des ersten Doppels knapp. Tina Beckhäuser/Sabrina König verkürzten durch ein glückliches 22:20 im Entscheidungssatz auf 1:2. Alle drei Herren - Andreas Rottmann, Fabian Lüttge und Dieter Mannschatz - unterlagen in ihren Einzeln, sodass die Gäste uneinholbar mit 5:1 führten. Beckhäuser im Dameneinzel und Sabrina König mit Andreas Kennerknecht im Mixed gelang durch zwei Siege nur die Ergebnisverbesserung. Auch das war wichtig, denn bei Punktgleichstand am Rundenende entscheiden die Spielpunkte. Und hier hat das VTN-Team weiterhin einen kleinen Vorsprung.

Auf dem Weg Richtung Titel ist die VTN-Zweite in der B-Klasse II. Gegen den TV Merzig setzten sich die Niederauerbacher klar mit 7:1 durch. Nach der unerwarteten Niederlage des Verfolgers Schaffhausen II bei der SG Ost-Saar IV, nutzte der VTN II die Gunst der Stunde, einen großen Schritt Richtung Meisterschaft zu machen. Doch die Merziger wehrten sich. Fünf der acht Begegnungen wurden erst im dritten Satz entschieden. Nach dem Zweisatz-Erfolg von Lukas Kau/Lukas Theisinger im ersten Doppel gewannen Philipp Schwarz/Markus Scherer das Zweite im Entscheidungssatz. Im Damendoppel ging der dritte Abschnitt ebenfalls an die VTN'ler Sabrina König und Ersatzspielerin Aura Mocha. Die Punkte vier und fünf erspielten Kau und Theisinger nach verlorenem erstem Satz ebenfalls im dritten Durchgang. Die einzige Dreisatz-Niederlage musste Mannschaftsführer Philipp Schwarz in seinem Einzel hinnehmen. Mocha erhöhte mit einer starken kämpferischen Leistung auf 6:1. Den 7:1-Endstand erspielten König und der bärenstarke Markus Hoffmann im Mixed. Aus den restlichen drei Begegnungen benötigt das Team nur noch einen Punkt, um die Meisterschaft perfekt zu machen.