| 21:25 Uhr

Tischtennis
Tischtennisherren des TVR schaffen den Klassenverbleib

Rieschweiler. Den Abstieg vor Augen schafften die Akteure der 1. Mannschaft des TV Rieschweiler mit einer nervenstarken Leistung einen 9:4-Sieg gegen die VT Zweibrücken II. Sie erreichten damit mit 8:36-Punkten den rettenden 10. Platz. Die VT Contwig leistete direkte Schützenhilfe, indem sie den punktgleichen TTC Saalstadt bezwang. Aufgrund des besseren Spielverhältnisses liegt der TVR nun vor dem Letztgenannten. Die Doppel Thorsten Rössler/Uwe Knapp und Oliver Burkhart/Georg Denzler bezwangen recht sicher ihre Gegner. Als dann noch Klaus Grummt/Michael Müller mit 11:9 im 5. Satz gewannen, war der Traumstart perfekt. Spitzenspieler Rössler zeigte zum Abschluss eine Topleistung und bezwang sowohl Michael Conzelmann als auch Sven Wagner. Neben den Erfolgen von Klaus Grummt und Michael Müller kamen zwei weitere kampflose Punkte hinzu.

Den Abstieg vor Augen schafften die Akteure der 1. Mannschaft des TV Rieschweiler mit einer nervenstarken Leistung einen 9:4-Sieg gegen die VT Zweibrücken II. Sie erreichten damit mit 8:36-Punkten den rettenden 10. Platz. Die VT Contwig leistete direkte Schützenhilfe, indem sie den punktgleichen TTC Saalstadt bezwang. Aufgrund des besseren Spielverhältnisses liegt der TVR nun vor dem Letztgenannten. Die Doppel Thorsten Rössler/Uwe Knapp und Oliver Burkhart/Georg Denzler bezwangen recht sicher ihre Gegner. Als dann noch Klaus Grummt/Michael Müller mit 11:9 im 5. Satz gewannen, war der Traumstart perfekt. Spitzenspieler Rössler zeigte zum Abschluss eine Topleistung und bezwang sowohl Michael Conzelmann als auch Sven Wagner. Neben den Erfolgen von Klaus Grummt und Michael Müller kamen zwei weitere kampflose Punkte hinzu.

Die Zweite trat beim TTV Hornbach an und erreichte dort ein 8:8. Damit behauptete der TVR mit 17:27-Punkten den 8. Platz in der Abschlusstabelle der Kreisliga West. Da zu Beginn nur das Doppel Andreas Brunner/Michael Müller gewann, lief man gleich einem Rückstand hinterher. In den Einzeln zeigten Winfried Gerlinger und Michael Müller eine solide Leistung bei ihren vier Siegen. Spitzenspieler Brunner erkämpfte einen Sieg. Als niemand mehr an einen Punktgewinn glaubte, behielt Ersatzmann Noah Sefrin nach 0:2-Satzrückstand noch die Oberhand über Horst Fuhrmann. Im Anschluss gewann das Doppel Brunner/Müller und sicherte den Punktgewinn.