| 20:05 Uhr

Tischtennis-Pokal
VTZ gewinnt Kreisklassenpokal

ZWEIBRÜCKEN. Frühzeitig haben die Herren der VT Contwig am Samstag beim Final-Four im Tischtennis-Bezirkspokal die Segel streichen. In Mörsbach zogen sie mit der TTA KAsch Vinningen das schwerste Los, den Bezirksliga-Zweiten. bjh/sl

0:4 hieß es im Halbfinale erwartungsgemäß, zudem Contwig nicht in bester Besetzung angetreten war. Den Titel sicherten sich die Vinninger, die den TV Höheinöd im Endspiel mit 4:0 klar besiegten. „Das Halbfinale gegen Contwig verlief eigentlich wie erwartet. Das Endspiel gegen Höheinöd war überraschend einseitig“, erklärt Jonas Greiner, Mannschaftsführer der TTA Vinningen nach dem Erfolg seiner Mannschaft.

Anders sah es bei den Herren des TV Ixheim im Kreisligenpokal in Höheinöd aus. Sie waren zumindest das zweitbeste Team in ihrer Konkurrenz und konnten sich gegen den TV Lemberg mit einem 4:0 den Einzug ins Finale erspielen. Im Endspiel trafen die Ixheimer dann aber auf den übermächtigen FC Ruppertsweiler, der mit Tobias Braun gar einen ehemaligen Oberligaspieler aufbot. Jonas Simon sicherte immerhin den Ehrenzähler, mehr war gegen den FCR aber nicht drin.

Durch das Nichtantreten des FC Dahn II im Kreisklassenpokal kam die VT Zweibrücken kampflos ins Endspiel in der Höheinöder Hans-Broschey-Halle. Die VTZ hatte keinerlei Probleme, das Finale gegen den FK Windsberg II mit 4:0 zu gewinnen. Der Kapitän des FK Windsberg II, Reiner Blasius, meinte nach dem verlorenen Finale: „Der Gegner war einfach zu stark für uns.“



Die Sieger des Bezirkspokals nehmen an den Pfalzpokalendspielen teil, für die sich die vier Pokalsieger der Tischtennis-Bezirke in den jeweiligen Klassen qualifiziert haben.