| 22:10 Uhr

Tischtennis
Tischtennis: Veith und Schütt kämpfen um DM-Plätze

 Auch mit mittlerweile 41 Jahren kann sich Ex-Regionalligaspielerin Jasmin Veith vom SV Mörsbach Hoffnungen auf einen Startplatz bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften machen.
Auch mit mittlerweile 41 Jahren kann sich Ex-Regionalligaspielerin Jasmin Veith vom SV Mörsbach Hoffnungen auf einen Startplatz bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften machen. FOTO: Martin Wittenmeier
ZWEIBRÜCKEN. Jasmin Veith vom SV Mörsbach und die Zweibrückerin Nachwuchsspielerin Isabelle Schütt (DJK Heusweiler) nehmen am Sonntag (11 Uhr) in Alsenborn an der Qualifikation zur deutschen Tischtennis-Meisterschaft teil.

Beide haben durchaus Chancen den Sieg einzufahren. Je acht Teilnehmer bei den Damen und Herren sind startberechtigt. Vier Akteure je Spielklasse kommen aus der Pfalz, vier Starter kommen vom Saarländischen Tischtennisbund für den auch Isabelle Schütt, die Vorjahressiegerin startet. Nur der Gewinner des Vorentscheids fährt zu den nationalen Meisterschaften Ende des Monats nach Chemnitz. Gespielt wird zuerst in Vierergruppen, anschließend im K.o.-System. Einfache Gegner gibt es bei dem Turnier nicht. Schütt ist zwar nicht die klare Favoritin, ihre Chancen sich zu qualifizieren sind dennoch groß, auch wenn es mit Monika Kiefer, Anika Links (beide TTC Pirmasens), ihre Teamkolleginnen Sarah Badalouf und Karina Gefele starke Konkurrenz gibt. Auch Jasmin Veith (41) gehört mit ihrem unbequemen Abwehrspiel sicherlich zum Favoritenkreis, kann der überwiegend jungen Konkurrenz sicherlich gefährlich werden. Das gilt auch für Schütt, auch wenn sie Veith aus gemeinsamen Tagen beim TTC Nünschweiler noch kennt. Bei den Herren ist Kay Stumper vom Bundesligisten 1. FC Saarbrücken Favorit.

(bjh)